Page 21

Standards_2013_4

MÄRKTE & TRENDS Das Unternehmen stellt einen Antrag zur Teilnahme an der Lean and Green Initiative bei GS1 Germany. Das Unternehmen erarbeitet einen Aktionsplan zur Reduzierung der CO2-Emissionen anhand vorgegebener Kriterien. Der Aktionsplan durchläuft eine Prüfung durch ein externes Prüfunternehmen. Auszeichnung mit dem Lean and Green Award durch GS1 Germany. Das Unternehmen erhält das Recht zur Nutzung des Logos. Regelmäßiges Monitoring der Emissionswerte über den gesamten Teilnahmezeitraum durch GS1 Germany. Zertifizierung mit dem Lean and Green Star bei Zielerreichung (–20% CO2-Emission innerhalb von 5 Jahren) durch GS1 Germany. der Logistik branchenübergreifend zu verbessern. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor wird dabei der Aufbau eines Nachhaltigkeits-Netzwerks sein, in dem sich die teilnehmenden Unternehmen über ihre Aktivitäten austauschen und – beispielsweise durch unternehmensüber- greifende Zusammenarbeit – Synergieeffekte bei der CO2-Reduktion realisieren können. Eine eigene Internetplattform soll den Know-how-Transfer erleichtern und die Entwicklung der einzelnen Unternehmen transparent machen. Das Interesse der Wirtschaft ist groß; GS1 Germany geht davon aus, dass Ende März 2014 ersten Unternehmen der Lean and Green Award verliehen wird und das grüne Logo ab diesem Zeitpunkt auch auf deutschen Autobahnen gesichtet werden kann. ● >> Bahar Cat-Krause, +49 (0)221 94714-455, cat-krause@gs1-germany.de Der Lean and Green Prozess 1 2 3 4 5 6 auch signifikante wirtschaftliche Vorteile – schließlich geht die Verminderung der CO2-Emissionen Hand in Hand mit der Einsparung von Energie- und Transportkosten. Plattform für Dialog und Kooperation Dass sich GS1 Germany in Deutschland für die Lean and Green Initiative stark macht, ist kein Zufall. Bereits 2010 hatte der Aufsichtsrat des Unternehmens das Strategieprojekt Nachhaltigkeit ganz oben auf die Agenda gesetzt. Erklärtes Ziel ist es nun, die Umwelteffizienz in Lean and Green wurde ursprünglich von der Nachhaltigkeits-Initiative Connekt in den Niederlanden ins Leben gerufen und ist heute auch in Belgien und Italien aktiv. In Deutschland wird die Initiative von GS1 Germany getragen; zu den Gründungsmitgliedern zählen Unternehmen wie ABInbev, Chep, DSV, Henkel und Lekkerland. Die attraktivste Art Kunden zu empfangen STANDARDS 4|2013 | 21 eGate® Colour › Freundlicher Kundenempfang mit farbigem Licht › Einladende Wegeführung in modernem Design Jetzt geht es an die eigentliche Arbeit: die Umsetzung des Aktionsplans. Die Unternehmen haben maximal fünf Jahre Zeit, um die anvisierte 20-Prozent Marke zu knacken. Wie die konkreten Aktionen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes aussehen, bleibt den Unternehmen überlassen. Angefangen von elektronischer Kommunikation über Logistikkooperationen bis hin zu spritsparendem Fahren zählt alles, was das Klima schont. Externe Fachleute führen vor Ort Audits durch und nehmen die Fortschritte in Sachen Klimaschutz genau unter die Lupe. Basis für die Messungen sind anerkannte Normen und ISO-Standards bzw. das Greenhouse Gas Protocol. Können entsprechende Erfolge belegt werden, zertifiziert GS1 Germany das Unternehmen mit dem Lean and Green Star. Öko plus Effizienz Von der Auszeichnung profitieren die Preisträger gleich in mehrfacher Hinsicht: Zum einen erhalten sie professionelle Unterstützung bei der Optimierung ihrer Logistikprozesse, zum anderen sind sie berechtigt, das Logo und die Marketingmaterialien der Initiative zu nutzen, um ihr Image aufzuwerten und sich als Vorreiter einer zukunftsfähigen Logistik zu positionieren. Nicht zuletzt erzielen die Lean and Green Champions www.wanzl.com I info@wanzl.de › Individualisierung mit eigenem Logo oder Schriftzug möglich © GS1 Germany GmbH


Standards_2013_4
To see the actual publication please follow the link above