Page 26

Standards_2013_4

MÄRKTE & TRENDS Safety first in der Apotheke Der Handel mit illegal hergestellten Medikamenten floriert. Laut der Weltgesundheitsorganisation 26 | STANDARDS 4|2013 WHO machen Plagiate inzwischen zehn Prozent aller Medikamente weltweit aus. Betroffen sind sowohl Markenprodukte als auch Generika. Obwohl in Deutschland bislang keine Fälle von massiven Nebenwirkungen, Gesundheitsschäden oder Todesfälle dokumentiert wurden, nimmt auch hierzulande die Brisanz des Problems zu: Im Jahr 2012 beschlagnahmte der Zoll mehr als 320.000 Plagiate im Wert von 4,8 Millionen Euro – das Fünffache gegenüber 2010. Entsprechend groß ist der Bedarf an effizienten Lösungen zum Schutz der Patienten. Außerdem mindern Arzneimittel, die unter falscher Flagge verkauft werden, den Umsatz von Originalprodukten empfindlich. Es entsteht ein wirtschaftlicher Schaden für die gesamte Lieferkette vom Hersteller bis zum Patienten. Die Gesetzgeber haben den Handlungsbedarf erkannt. Im Juli 2011 verabschie- dete das Europäische Parlament eine Richtlinie zur Sicherheit vor Arzneimittelfälschungen. Darin wurden Pharmazieunternehmen verpflichtet, Arznei- mittelverpackungen bis voraussichtlich 2017 mit geeigneten Sicherheitsmerkmalen zu kennzeichnen. Für Arzneimittel- sicherheit auf dem deutschen Markt hat GS1 Germany nun ein praxistaugliches Konzept entwickelt. Einfach unverwechselbar Mit individuell gekennzeichneten Verpackungen lässt sich effektiv verhindern, dass Medikamentenfälschungen in die legale Lieferkette gelangen. Die Methode: Jede einzelne Verpackung erhält eine eindeutige Nummer. Sie wird klarschriftlich und in Form des maschinenlesbaren 2D-Barcodes GS1 DataMatrix aufgedruckt. Das von GS1 Germany entwickelte Konzept zur Serialisierung von Arzneimitteln basiert auf der National Trade Item Number (NTIN). NATIONAL TRADE ITEM NUMBER NTIN VON GS1 GERMANY BIETET SCHUTZ VOR GEFÄLSCHTEN ARZNEIMITTELN Echt oder nicht? Produktfälschungen gehören zu den Schattenseiten im weltweiten Güterverkehr. Besonders heikel wird es, wenn Arzneimittel betroffen sind: Gefälschte Medikamente gefährden im schlimmsten Fall die Gesundheit der Verbraucher – und verursachen ernsthafte wirtschaftliche Schäden für die Hersteller von Originalprodukten. GS1 Germany hat mit der NTIN plus Seriennummer eine Basis zur Serialisierung geschaffen. Damit kann die Echtheit von Arzneimitteln in der Lieferkette effizient überprüft werden. Klarheit per Scan: NTIN und Seriennummer erleichtern die eindeutige Identifizierung von Arzneimitteln – Fälschungen werden sofort erkannt


Standards_2013_4
To see the actual publication please follow the link above