Page 36

Standards_2013_4

GS1 COMMUNITY sicherstellen, dass Suchmaschinen, Onlineshops und Verbraucher einzelne Artikel auch im Internet korrekt identifi- zieren können. Markeninhaber, Händler sowie E-Commerce und App-Provider profitieren von neuen Tools zur Analyse der Nutzung von Produktinformationen und zur Verbesserung des digitalen und des Social Media-Marketings. Ein erstes Pilotprojekt läuft bereits; 2014 soll der Echtbetrieb starten. ● >> Rolf Stark, +49 (0)221 93373-150, rstark@1worldsync.com PRODUKTINFORMATIONEN FÜR DAS DIGITALE ZEITALTER Aus sicherer Quelle Wer sich für ein bestimmtes Produkt in- teressiert, sucht heute im Internet nach Informationen. Doch auf die Qualität und Vollständigkeit der Daten, die Verbraucher IN VERBINDUNG BLEIBEN – JEDEN TAG – ÜBERALL Motorola Solutions bietet Ihnen innovative Produkte und Lösungen um mobil und in Kontakt zu sein, wenn es darauf ankommt: Funkgeräte für sicherheitskritische Kommunikation, mobile Computer, Barcodescanner, WLAN- und Breitband-Technologien sowie RFID-Systeme. www.motorolasolutions.de 36 | STANDARDS 4|2013 MOTOROLA, MOTO, MOTOROLA SOLUTIONS and the Stylized M Logo are trademarks or registered trademarks of Motorola Trademark Holdings, LLC and are used under license. All other trademarks are the property of their respective owners. © 2011 Motorola Solutions, Inc. All rights reserved. dort finden, haben die Hersteller häufig keinen Einfluss. Mit einer neuartigen Plattform für Produktdatenmanagement (PDM) will 1Worldsync nun Abhilfe schaffen. Ziel ist ein Informations- system, das nicht nur dem Handel als sichere Quelle für sämtliche benötigten Artikelstammdaten dient; auch Google, Barcoo & Co. sollen bei 1Worldsync – in Echtzeit – auf alle Produktinformationen zugreifen können, die Verbraucher auf ihren Internetplattformen und Apps anfragen. Um den komplexen Anforderungen der B2B2C-Kommunikation gerecht zu werden, entwickelt 1Worldsync unter anderem eine neue Schnittstelle, die den Abruf von Produktdaten, Bildern und Videos in Echtzeit ermöglicht. Eine maschinenlesbare „Digital ID“ auf Basis der Globalen Artikelnummer GTIN soll 3 Fragen an ... Ken Sickles, Vice President Product & Strategy, 1Worldsync STANDARDS: Was kann die neue Platt- form für Produktdatenmanagement von 1Worldsync für Unternehmen leisten? Ken Sickles: Alle Unternehmen, die in der digitalen Welt agieren, benötigen zwei Dinge: erstens die Fähigkeit, Produkte ein- deutig zu identifizieren, und zweitens qualitativ hochwertige Produktdaten. Je mehr Daten verfügbar sind und je besser ihre Qualität ist, desto eher trifft der Konsument am Ende tatsächlich eine Kaufentscheidung. Die neue 1Worldsync-Plattform hilft den Unternehmen dabei, ihre Daten nutzerfreundlich zu managen und ihre Verkaufszahlen zu erhöhen. STANDARDS: Ein Kernelement des Systems ist der Abruf von Produktinformationen und Multimediadaten in Echtzeit. Was brauchen die Unternehmen, um den neuen Service nutzen zu können? Ken Sickles: Das System nutzt dieselben Technologien, die heute bereits für die meisten Onlineapplikationen verwendet werden. Wir sind überzeugt, dass Industrie und Handel bei minimalem Kosten- und Arbeitsaufwand unmittelbar von den Vorteilen der Echtzeitinformationen profitieren können. STANDARDS: Warum brauchen wir eine „Digital ID“ – und wie unterscheidet sich dieser neue Standard von der Globalen Artikelnummer GTIN? Ken Sickles: Die „Digital ID“ basiert auf der GTIN. Sie ermöglicht es, Produkte in der digitalen Welt eindeutig zu identifizieren – und diese wieder mit ihren „realen Gegenstücken“ zu verbinden. Diese Rückkopplung wird im Zeitalter von E-Commerce immer wichtiger.


Standards_2013_4
To see the actual publication please follow the link above