Zum Wohle der Patienten: GS1 Healthcare Award 2019 für erhöhte Sicherheit und effizientere Prozesse verliehen

Die Gewinner des von GS1 Germany vergebenen Award wurden im Rahmen der Konferenz „Healthcare live!“ in Kiel für ihre kollaborative Tatkraft im Gesundheitswesen ausgezeichnet.

Die Preisträger des GS1 Healthcare Award 2019 (Bildnachweis: GS1 Germany)

Zum fünften Mal seit der Einführung im Jahr 2015 wurde der GS1 Healthcare Award für außergewöhnliche Leistungen zwischen den medizinischen Leistungserbringern und der Industrie, die zu einer erhöhten Patientensicherheit führen, verliehen. „Wir wollen mit diesem Wettbewerb gezielt Unternehmen der Gesundheitsbranche motivieren, ihre Geschäftsprozesse durch innovative Technologien und Kooperationsformen zu optimieren“, sagt Thomas Fell, Geschäftsführer von GS1 Germany. Vor rund 200 hochrangigen Branchenvertretern erhielten in diesem Jahr die Universitätsklinika Frankfurt, Freiburg, Münster und Tübingen gemeinsam mit Fresenius Kabi sowie die Bayer AG, das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und Herr Holger Clobes, Internal Senior Consultant eCommerce bei der B. Braun Melsungen AG, den begehrten Preis.

Kooperation: Webportal zur warenbegleitenden Datenlieferung

In den Krankenhausapotheken lagern große Mengen an Arzneimitteln auf Paletten. Eine Palette – das bedeutet bis zu 3.000 Einzelverpackungen mit 2D-Codes, die laut EU-Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU vor ihrer Abgabe an die Patienten einzeln gescannt werden müssen. Die Universitätskliniken Frankfurt, Freiburg, Münster und Tübingen haben gemeinsam mit Fresenius Kabi eine sichere webbasierte Lösung für den komplexen warenbegleitenden Datentransfer gefunden. Eine Lösung, die nun mit dem GS1 Healthcare Award 2019 in der Kategorie „Kooperation“ belohnt wurde. Durch die vertrauensvolle Kooperation aller Partner innerhalb der gesamten Wertschöpfungsnetzwerke wurde ein eigenes Webportal mit hohem Skalierungspotential entwickelt. Hiermit wird unter der Berücksichtigung von GS1 Standards eine effizientere Echtheitsüberprüfung mit deutlich reduziertem Aufwand, eine sichere Rückverfolgbarkeit aller Lieferungen sowie eine Wahrung der Patientensicherheit gewährleistet.

Einzelunternehmen: Patientensicherheit und einheitliche Identifikation von Arzneimitteln

Für sein weltweit einheitliches Konzept zur Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen sowie das firmenübergreifende Engagement für den Zugang der Patienten zu sicheren Medikamenten wurde die Bayer AG von der Fachjury mit dem GS1 Healthcare Award 2019 in der Kategorie „Einzelunternehmen Industriepartner“ ausgezeichnet. Seit 2005 hat das Unternehmen eine maßgebliche Rolle bei Konzeption und Implementierung des europäischen Modells zur Arzneimittelverifikation im Rahmen der EU Fälschungsschutzrichtlinie übernommen. Gleichzeitig würdigte die Jury Bayers langjähriges Engagement auf nationaler und internationaler Ebene für die einheitliche Kennzeichnung von Produkten nach GS1 Standards mit dem Ziel, die Effizienz in Produktion und Vertriebskette zu steigern. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) ist eines der größten europäischen Zentren der Universitätsmedizin und verbindet internationale Forschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung. Die Erhöhung der Patientensicherheit in der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) wird beispielsweise durch eine optimierte Identifikation mit Hilfe eines Patienten-Armbandes sowie einer OP-Sicherheitscheckliste (WHO) erzielt. Ein interagiertes Fehlerdatenmanagement mittels einrichtungsinterner und -übergreifender „Critical Incident Reporting Systems“ (CIRS), eine aktualisierte Patientenaufklärung durch „Thieme E-Consent“ sowie fortlaufende interne und externe Audits und ein strukturiertes Risikomanagement, haben die Jury überzeugt. In der Kategorie „Einzelunternehmen medizinischer Leistungserbringer“ erhält das UKSH hierfür den GS1 Healthcare Award 2019.

Unternehmenspersönlichkeit: Grenzenloses Engagement für Internationalisierung von Standards

Seit fast zwei Jahrzehnten setzt sich Holger Clobes, Internal Senior Consultant eCommerce bei der B. Braun Melsungen AG, für hohe Sicherheitsstandards und effektive Prozesse zum Wohle der Patienten ein. Die Jury des GS1 Healtchcare Award würdigt in der Kategorie „Unternehmenspersönlichkeit“ insbesondere sein Engagement im Bereich eCommerce und für die Internationalisierung von Standards. Als Sprecher und Mentor des Forums eStandards beim Bundesverband der Medizinproduktehersteller (BVMed), entwickelt er federführend ganzheitliche Positionspapiere für die Wertschöpfungsnetzwerke der Gesundheitsbranche. Clobes bezeichnet sich selbst als „Standardisierer aus Überzeugung“, was sich nicht zuletzt in seinen langjährigen Mitgliedschaften im GS1 Branchengremium Healthcare und in verschiedenen Projektgruppen widerspiegelt. Sein internationales Engagement zeigt sich unter anderem im Zusammenhang mit der Harmonisierung des Zielmarktprofils Healthcare sowie seiner Mitarbeit in einem internationalen Netzwerk von Datenpools (GDSN). Der GS1 Healthcare Award ehrt im Rahmen der alljährlichen Konferenz „Healthcare live!“ das hohe Engagement für zuverlässige und effiziente Prozesse innerhalb der Wertschöpfungsnetzwerke im Gesundheitswesen. Auch in diesem Jahr haben die Gewinner Vorbildcharakter für die gesamte Branche – schaffen ein Qualitätsplus an sicherer und erfolgreicher Patientenversorgung. Es handelt sich um Unternehmen und Organisationen, die nachhaltig Prozesse im Gesundheitswesen auf Basis standardisierter digitaler Lösungen optimieren und sich durch exzellente Management-Leistungen hervortun.

Weitere Informationen zum Award: www.gs1-healthcareaward.de

Pressebild: Die Preisträger des GS1 Healthcare Award 2019 (Bildnachweis: GS1 Germany)

Zusätzliches Bildmaterial: www.gs1-healthcareaward.de/presse


Pressekontakt:

GS1 Germany GmbH 
Stefan Schütz
Corporate Communications
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-524, Fax: 0221 94714-7524
E-Mail: stefan.schuetz @ gs1.de