UDI EUDAMED – Daten für das UDI Modul

UDI EUDAMED: Korrekte Stammdaten für die europäische Datenbank

Gerade beim Einsatz von Medizinprodukten ist lückenlose Transparenz gefordert. Kommen hier Fragen auf, findet man in der EUDAMED-Datenbank Antworten. Hier werden Informationen zu jedem Medizinprodukt und In-Vitro-Diagnostikum bereitgestellt. Besondere Relevanz haben daher richtige Stammdaten und die korrekte Datenübertragung an die EUDAMED – die europäische Datenbank für Medizinprodukte.

Mit GS1 Standards relevante UDI-Datenelemente für die EUDAMED bilden – wir zeigen Ihnen, wie es geht.

In unserem Webinar „UDI EUDAMED – Daten für das UDI Modul“ lernen Sie, die UDI-Datenelemente und deren Abhängigkeit einzuordnen. Sie sind anschließend in der Lage, die entsprechende Vorbereitung zur Pflege des UDI-Moduls innerhalb der EUDAMED vorzunehmen.

Lernziele

  • Welche Anforderungen gibt es seitens EUDAMED?
  • Welche EUDAMED UDI-Datenelemente gibt es?
  • Wie werden UDI-Datenelemente übertragen?
  • Welche Abhängigkeiten bestehen zwischen den Datenelementen?
  • Wie kann man UDI-Datenelemente mithilfe von GS1 Standards bilden?

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an Medizinprodukte- und Medizintechnikhersteller aus den Bereichen:

  • Qualitätssicherung
  • Regulatory Affairs
  • Logistik
  • IT
  • Export
  • Vertrieb

Das Webinar ist für GS1 Neukunden und Interessenten konzipiert. Grundkenntnisse zu den UDI-Anforderungen sind hilfreich. Unter www.gs1.de/udi finden Sie dazu einige Informationen übersichtlich und kompakt aufbereitet.

Inhouse Angebot

Der Lehrgang ist auch als Inhouse Veranstaltung buchbar und wird an den Anforderungen Ihres Unternehmens ausgerichtet. Für Fragen und weiterführende Informationen ist Frau Mareile Seekamp (T +49 221 94714-528, E mareile.seekamp @ gs1.de) gerne Ihre Ansprechpartnerin.