Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) kommt

Lieferkettengesetz

Ein neuer gesetzlicher Rahmen für Lieferketten

Die Anforderungen und Erwartungen von Gesetzgebern, Investoren, Kunden und Konsumenten an die ethischen Standards von Unternehmen weltweit steigen. Mit dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) – auch Lieferkettengesetz genannt – ist in Deutschland ein Rahmen geschaffen worden, der Unternehmen verpflichtet, die Risiken in ihren Lieferketten zu beleuchten sowie Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu reduzieren und Missstände aufzulösen. Auch auf europäischer Ebene wird zukünftig eine entsprechende Richtlinie veröffentlicht – der Richtlinienentwurf liegt bereits vor und geht an einigen Stellen über die deutschen Vorgaben hinaus.

Herausforderungen für Unternehmen

Eine Grundvoraussetzung für die Umsetzung des Lieferkettengesetzes ist es, Transparenz über das Lieferantennetzwerk zu erhalten und eine Einschätzung über menschenrechtliche sowie umweltbezogene Risiken vornehmen zu können. Dafür ist ein Überblick über die Akteure im Netzwerk sowie weitere relevante Daten als Basis für die Risikoabschätzung unentbehrlich. Diese Informationen sind aktuell selten vorhanden – und wenn dann häufig unvollständig und in verschiedenen Datensystemen. Neben der fehlenden Transparenz ergeben sich weitere Herausforderungen im Kontext des Lieferkettengesetzes, wie beispielsweise:

GS1 Germany unterstützt den Handel und die Industrie bei der Umsetzung

Mit unserem Ansatz „von der Community, für die Community“ haben wir mit 40+ Unternehmen die „LkSG - Initiative Industrie und Handel“ gestartet. Auf dieser Plattform werden Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam konkrete Lösungen entwickelt. Weitere Interessenten sind herzlich willkommen.

Eine konkrete Lösung, die aktuell entwickelt wird, betrifft den standardisierten Austausch von Informationen entlang der Wertschöpfungskette. Aktuell erhalten Akteure von jedem Kunden unterschiedliche Fragebögen, was zu einem hohen Aufwand führt. Um den Aufwand zu reduzieren und den Austausch zu erleichtern wird ein einheitliches Set an Fragen gemeinsam mit Industrie und Handel entwickelt. Dieses wird zukünftig als offener Standard allen Unternehmen zur Verfügung stehen.

Auch bei der technischen Umsetzung des Lieferkettengesetzes kann GS1 Germany unterstützen. Die 100% GS1 Germany Tochter fTRACE bietet eine cloudbasierte Lösung, um Transparenzdaten im Rahmen eines standardisierten und dezentralen Ansatzes gemeinsam mit Partnerfirmen auszutauschen und zu nutzen.