BranchenDialog Fleisch + Wurst 2020

,
**Verschoben - Neuer Termin folgt**

Programm als PDF
Jens Hertling
Moderation

Jens Hertling, Redakteur, Lebensmittel Praxis

David Hintzen, Senior Manager Ultrafresh Products, GS1 Germany GmbH

09:00 Uhr
Begrüßungskaffee und Besuch des Marktplatzes
10:00 Uhr
Begrüßung durch die Gastgeber

Wolfgang Seger, Objektleiter Lebensmittel Praxis, Messen/Veranstaltungen, BBE media, Lebensmittel Praxis

David Hintzen, Senior Manager Ultrafresh Products, GS1 Germany GmbH

Hans-Christoph Behr, Prokurist, AMI Agrarmarkt Informations GmbH

10:15 Uhr
Der Foodservice-Markt

Frank Remagen, Geschäftsführer, Hardy REMAGEN, GmbH & Co. KG

Verbraucher lassen immer häufiger „die Küche kalt“ und nutzen vielfältige gastronomische Angebote je nach Gusto, Einkommen, Nachhaltigkeits- Einstellung und vieler weiterer Parameter. Alles in allem aber sorgt diese Nachfrage nach Foodservice-Angeboten für einen steigenden Anteil des Fleischabsatzes in diesem Segment und somit für steigende Relevanz für die gesamte Branche. Remagen hat sich dem Thema Foodservice sehr früh angenommen und Ressourcen investiert. Was war die Motivation? Welche Zeichen haben auf „Außer-Haus" gestanden? Was ist zu beachten in diesem Kundensegment, wenn es um Produktentwicklung und Netzwerken geht?

10:45 Uhr
Aktuelle Rechtsfragen und -themen aus der Fleischbranche

Prof. Gerd Weyland, Gründungspartner, KWG Rechtsanwälte

  • Die Bedeutung der Dönerspießentscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 07.02.2019, Az.: 20 BV 17.1560, für die Lebensmittelsicherheitsbewertung
  • Meldepflichten nach der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, dem LFGB und der ZoonosenV
  • Listerienkontrollprogramme und Listerienmonitoring
11:15 Uhr
Kaffeepause + Besuch des Marktplatzes
11:45 bis 13:00 Uhr
Parallele Fachforen 1 und 2
Fachforum 1:
Digital(isiert) - Wo bringt die Technik den Fleischmarkt weiter und was muss in Zukunft bei der Etikettierung von Fleischprodukten beachtet werden?
11:45 Uhr
Erste Erfahrungen mit der Herkunftskennzeichnung der primären Zutat

Dr. Kirsten Schneehagen, Teamleitung Herkunft, ORGAINVENT Entwicklungs- und Koordinationsgesellschaft mbH + Praxisbericht eines Anwender (angefragt)

Seit dem 1.4.2020 ist die Herkunftskennzeichnung der primären Zutat in Kraft. Haben sich die Etiketten von Lebensmitteln hinsichtlich der Herkunftsangaben bereits verändert? Welche Herkunft des Fleisches wird angegeben?

Dr. Klemens van Betteray
12:10 Uhr
Blockchain in der Meat-Chain: Anbieter – Applikationen  - Ausblick

Dr. Klemens van Betteray, Vice President, CSB System AG

Die Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie werden derzeit sehr intensiv diskutiert. Als ein wesentliches zukünftiges Anwendungsfeld ist die Organisation der Rückverfolgbarkeit in der gesamten Value-Chain Food zu sehen. In diesem Beitrag werden die Rahmenbedingungen, das generelle Anwendungspotential sowie bereits umgesetzte Lösungsbeispiele zur Umsetzung der Rückverfolgbarkeit bei Food und Fleisch dargestellt. Ein Ausblick über die weiteren Entwicklungen zeigt das Einsatzpotential und Grenzen dieser neuen Technologie.

12:35 Uhr
Digitaler Spirit im Münchener Hofbräuhaus

Thomas Mertens, Projektleiter Digitale Küche, Hofbräuhaus München
Jörg Brezl, Managing Director, SLA Software Logistik Artland GmbH

Schnell und flexibel auf Kundenwünsche reagieren? Die Digitalisierung und ihre Potenziale machen auch vor der Food- und Gastronomiebranche keinen Halt. Das berühmteste Wirtshaus der Welt wird noch digitaler und überzeugt ab sofort neben der traditionell bayrischen Küche auch mit intelligenten und miteinander vernetzten Systemen im Lager, in Produktionsstätten, der Küche und direkt im Verkauf - inklusive durchgängiger Transparenz von Fleischprodukten und anderen Lebensmitteln. Vom neuen digitalen Konzept, Live-Einblicken und dem Zusammenspiel von Organisation, smarten Technologien und hoher Produktqualität.

Fachforum 2:
Absatz(krise): Läuft es nur noch in China gut? Wie kann man auch vor der Haustür flott verkaufen?
11:45 Uhr
Die Schweinefleischerzeugung in Deutschland schwächelt – die globale Nachfrage ist so groß wie noch nie

Dr. Tim Koch, Marktanalyst Verbraucherforschung, Agrarmarkt Informations-GmbH

Die Afrikanische Schweinepest hat die Märkte für Schweine und Schweinefleisch weltweit durcheinandergewirbelt. Die globale Fleischerzeugung ist eingebrochen, den internationalen Handelsbeziehungen kommt eine immer größere Bedeutung zu. Gleichzeitig produziert Deutschland seit Jahren weniger Schweinefleisch, Absatzkanäle im Ausland sind wichtiger denn je. Über all dem schwebt das Damoklesschwert der Schweinepest in Europa.

12:20 Uhr
Innovative Marktpositionierung in regionalen Strukturen

Werner Häfele, Geschäftsführer, Metzgerei Häfele GmbH + Dozent Food-Management, DHBW Heilbronn

Wie können wir uns als Lebensmittelhandwerk aktiv und zukunftsfähig positionieren? Einerseits ganz konservativ als selbst schlachtender Metzger (auch Bio). Andererseits mit vielen Partnerschaften im Handel sowie kreativen Kooperationen („Esszimmer“ in Esslingen) und  erfolgreichen eigenen Markthallen!

13:00 Uhr
Mittagspause und Besuch des Marktplatzes
14:30 Uhr
Die vegetarische Alternativen zu den tierischen Proteinlieferanten – ein Überblick über die Shopper und das Kaufverhalten

Helmut Hübsch, Director GfK Consumer Panels & Services, GfK SE

Der Vortrag befasst sich mit der Entwicklung der Kategorie und einzelner Segmente sowie den relevanten Absatzkanälen
und beantwortet folgende Fragen:

  • Nimmt der Käuferkreis zu?
  • Intensiviert eine bestimmte Käuferschaft ihre Nachfrage?
  • Verlieren Fleisch und Wurst wegen des vegetarischen Angebots?
Portrait Miguel Serrano
14:50 Uhr
Pflanzenbasierte Ernährung – neue Food-Kategorie oder Paradigmenwechsel?

Miguel Serrano, EMENA Business Manager Plant-Based Food, Nestlé S.A.

Pflanzenbasierte Ernährung is IN - und alle wollen dabei sein. Ist es bloß eine neue attraktive Einkommensquelle oder stehen wir vor einem echten Paradigmenwechsel im Food? Was braucht es dazu, die Menschen, die eine ausgeglichene Ernährung suchen, langfristig und nachhaltig zu überzeugen? Welche spezifischen Wertversprechen treiben die Nachfrage heute und morgen?

15:10 Uhr
Die Revolution auf dem Teller – Vermarktung insektenbasierter Lebensmittel in der Praxis

Max Krämer, Gründer und Geschäftsführer, Bugfoundation GmbH

Die Bugfoundation entwickelt und produziert Lebensmittel aus Insekten und vertreibt Deutschlands ersten Insektenburger seit 2018 im deutschen Lebensmitteleinzelhandel und dem Foodservice. Gründer und Geschäftsführer Max Krämer berichtet über die spannende Geschichte des Unternehmens und die Chancen und Herausforderungen der jungen Industrie um essbare Insekten.

15:30 Uhr
Kaffeepause und Besuch des Marktplatzes
Portrait Miguel Serrano
16:00 Uhr Diskussionsrunde
Innovative Produkte. Nachhaltige Produktion. Revolutionäres Marketing. – Was sind die Erfolgsfaktoren der Branche in einer sich zunehmend verändernden Welt?

Bei lauter gut gemeinten Ratschlägen, wie Handel und Fleischproduzenten in Zeiten von „Fridays for Future“ und drohendem Umweltkollaps bestehen sollen, ist es schwer, den Überblick zu behalten und die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit zu treffen. Müssen neue Produkte und innovative Konzepte her? Muss am Image der Branche gearbeitet werden? Wie werden Endverbraucher heute am besten erreicht?  Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Expertendiskussion. Nehmen Sie aktiv an der Runde teil! Stellen Sie Ihre Fragen und lassen Sie uns an Ihrer Meinung teilhaben!

Es diskutieren:

Werner Häfele, Geschäftsführer, Metzgerei Häfele GmbH + Dozent Food-Management, DHBW Heilbronn

Max Krämer, Gründer und Geschäftsführer, Bugfoundation GmbH

Miguel Serrano, EMENA Business Manager Plant-Based Food, Nestlé S.A.

Frank Remagen, Geschäftsführender Gesellschafter, Hardy Remagen GmbH & Co. KG

17:00 Uhr
Ende des ersten Veranstaltungstages
ab 19:00 Uhr
Abendveranstaltung

Freuen Sie sich auf einen kommunikativen BBQ-Networking-Abend in lockerer Atmosphäre im SAL'S KITCHEN!

SAL'S KITCHEN | Pantaleonswall 27 | 50676 Köln

08:45 Uhr
Begrüßung

David Hintzen, Senior Branchenmanager Food, GS1 Germany GmbH

09:00 Uhr
Abfahrt zur Betriebsbesichtigung
1. Tour - METRO Düsseldorf

Der in 2018 komplett umgebaute und nun als "nächste Generation METRO" wiedereröffnete METRO Großmarkt in Düsseldorf öffnet für Sie die Türen und stellt sein neues Konzept vor. Im Mittelpunkt steht hierbei der Gastronom: Alle Abläufe, das Sortiment und der Aufbau des Marktes richten sich an den Bedürfnissen dieser Zielgruppe aus. Exklusive Eingänge und eigene Kassen sind nur einige der Neuerungen. Neben der umfangreichen Vergrößerung des Frischebereichs wurde insbesondere die Fleischabteilung des Marktes wesentlich erweitert, die nahezu doppelt so groß ist wie früher. Ein Blickfang ist hier u.a. der große Dry-Aged-Humidor, in welchem eine hochwertige Reifung des Fleisches über Meersalzkristallen stattfindet. Kunden können sich die Fleischstücke individuell zuschneiden oder gekaufte Ware im Markt reifen lassen. Eine umfangreiche Führung macht Sie mit weiteren Details vertraut.

2. Tour - HARDY REMAGEN GMBH & CO. KG

Bereits seit zehn Generationen wird bei Hardy Remagen Wurst produziert. Vom einst handwerklichen Betrieb hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren zu einem hochmodernen, innovativen Spezialitätenhersteller mit knapp 13.000 m² Produktionsfläche entwickelt und fit für die Zukunft gemacht. Heute ist die Hardy Remagen GmbH & Co. KG ein innovatives Unternehmen. Genuss und attraktive Produkte - die Lust auf mehr machen. Und immer am Puls der Zeit: So produziert Hardy Remagen neben Wurst- und Fleischprodukten seit ca. 5 Jahren auch immer mehr Convenience-Artikel in ihrer firmeneigenen Küche „Farmhaus“, die im Mai 2019 von Düsseldorf ebenfalls an den Produktionsstandort Hürth gezogen ist. Erfahren Sie, wie die Firma Hardy Remagen den Spagat zwischen Tradition und Moderne erfolgreich meistert!

ca. 13:30 Uhr
Rückkehr und
Ende der Veranstaltung
*Hinweis zu den Betriebsbesichtigungen:

Bitte beachten Sie, dass eine vorherige verbindliche Anmeldung zu den einzelnen Besichtigungstouren erforderlich ist. Die Anzahl der Plätze je Tour ist begrenzt. Es zählt die Reihenfolge der Anmeldung. Die Besucherliste wird im Vorfeld mit den Gastgebern abgestimmt. GS1 Germany behält sich eine Umbuchung einzelner Teilnehmer auf eine andere Tour aus besonderem Grund nach Rücksprache vor.

Save the Date

Übernehmen Sie diesen Termin in Ihren Outlook-Kalender, einfach hier klicken!

Auch interessant

Basis Informationen: