BranchenDialog Fleisch + Wurst 2020 goes virtual

,
Online-Event

Das Thema am 26. November 2020 | 12:30 - 17:45 Uhr | Vorträge: 13:30 - 16:45 Uhr

#Fleisch(ersatz) - Vegan, vegetarisch oder doch vom Tier?

Jens Hertling

13:30 - 13:35 Uhr 
Intro und Moderation

Jens Hertling, Redakteur, Lebensmittel Praxis Verlag

David Hintzen, Senior Manager Ultrafresh Products, GS1 Germany GmbH

Portrait Thomas Els

13:35 - 13:50 Uhr 
"Lockdown light" - Auswirkungen auf die Fleischnachfrage

Thomas Els, Marktanalyst Verbraucherforschung, Agrarmarkt Informations-GmbH

Der Außer-Haus-Markt hat sich bislang nur zögerlich erholt, so dass die privaten Haushalte immer noch häufiger zu Hause essen und entsprechend größere Mengen eingekauft haben. Dies gilt auch für den Fleischmarkt. Doch nicht alle Segmente haben gleichermaßen profitiert.

13:50 - 14:05 Uhr 
Videoüberwachung im Schlachthof - Diskrepanz zum Datenschutz

Jörg Altemeier, Leiter Stabsstelle Tierschutz und Tiergesundheit, Tönnies Holding 

Sind Vor-Ort-Kontrollen im Schlachthof nicht genauso effektiv wie eine Videoüberwachung? Das möchte die Bundesregierung zunächst klären, zumal es bei Kameras Datenschutzprobleme gibt.

14:05 - 14:25 Uhr 
Erste Erfahrungen mit der Herkunftskennzeichnung der primären Zutat 

Dr. Kirsten Schneehagen, Teamleitung Herkunft, ORGAINVENT Entwicklungs- und Koordinationsgesellschaft mbH

Seit dem 1.4.2020 ist die Herkunftskennzeichnung der primären Zutat in Kraft. Haben sich die Etiketten der Lebensmittel hinsichtlich der Herkunftsangaben bereits verändert? Welche Herkunft des Fleisches wird angegeben?

14:25 - 14:35 Uhr 
Pause 

14:35 - 14:40 Uhr 
Welcome Back!

14:40 - 14:55 Uhr
Flexitarier – Nische oder Mainstream? Was sind die Erfolgsfaktoren im Umgang mit dieser faszinierenden Zielgruppe.

Heike Miéville-Müller, Business Unit Managerin, Nestlé Garden Gourmet

Veganer und Vegetarier - check. Aber Flexitarier? Was macht diese Zielgruppe aus? Lässt sie sich überhaupt in eine bestimmte Schublade stecken? Heike Miéville-Müller nimmt diese schwer zu fassende Zielgruppe genau unter die Lupe. Welches Potential steckt in ihr? Und was sind die Erfolgsfaktoren für Hersteller im Umgang mit Flexitariern? Heike Miéville-Müller zeigt, wie Garden Gourmet Antworten auf diese spannenden Fragen gefunden hat.

14:55 - 15:20 Uhr 
Warum sehen pflanzenbasierte Alternativen wie Kopien tierischer Produkte aus?

Dr. Matthias Moser, Geschäftsführer Food Ingredients Division, Planteneers GmbH

Hersteller von pflanzenbasierten Produkten zielen mit ihren Produkten insbesondere auf die wachsende Gruppe der sogenannten Flexitarier. Flexitarier bevorzugen pflanzenbasierte Alternativen, die sich in Aussehen, Geschmack und Mundgefühl so wenig wie möglich von echten Fleischprodukten unterscheiden. Wie erreicht man das?

15:20 - 15:40 Uhr 
Pause und Sponsoren-Sessions

Während der Pause zwischen den Vorträgen haben Sie die Gelegenheit, sich in Sponsoren-Sessions über die neuesten Produkte und Entwicklungen unserer Sponsoren zu informieren, Ihre Fragen zu stellen und sich direkt mit den Experten auszutauschen.

Session 1: Live-Session mit CSB System SE
Thema: EPR-Kompetenz für alle Unternehmensgrößen sowie GS1–Vorgaben!
Dr. Klemens van Betteray, Vice President, CSB System SE

Session 2: Live-Session mit Planteneers GmbH 
Thema: Planteneers – Pflanzenbasierte Konzepte für innovative Fleisch- & Wurstwarenhersteller
Florian Bark, Product Manager Meat & Plant-Based Alternatives, Planteneers GmbH 

Session 3: Live-Session mit fTrace GmbH
Thema: fTRACE - Die globale Lösung für Traceability
Hadi Fatehi, Manager Business Development, fTrace GmbH

15:40 - 15:45 Uhr 
Welcome Back! 

Jens Wiele

15:45 - 16:00 Uhr 
Traditionsunternehmen mit Zukunftsvision: Wie die Rügenwalder Mühle wandelnde Verbraucherbedürfnisse erfüllt – und für sich nutzt

Jens Wiele, Mitglied der Geschäftsleitung, Rügenwalder Mühle 

Sehr früh hat das Traditionsunternehmen "Rügenwalder Mühle" die Zeichen der Zeit erkannt: Der Trend zur bewussten Ernährung und damit auch das Interesse an pflanzlichen Proteinen ist gekommen, um zu bleiben. Mit dem frühen Bau eines komplett "fleischlosen" Produktionswerks, in dem vegetarische und vegane Alternativen ohne Kreuzkontamination hergestellt werden, hat das Unternehmen in der ganzen Branche ein Zeichen gesetzt. Und der Erfolg gibt den Müllern Recht!

Wie hat die aktuelle Corona-Situation und der wachsende Trend zu mehr Nachhaltigkeit ("Fridays for Future") den Absatz von Fleischalternativen verstärkt? Welchen Herausforderungen musste sich die Rügenwalder Mühle auf dem Weg zum Erfolg stellen, welche gilt es heute noch zu bewältigen? Und was bringt die Zukunft in dieser Produktkategorie? Über die Relevanz früher Planung und den Mut zu visionären Entscheidungen geht es in diesem Vortrag.

16:00 - 16:30 Uhr
Diskussionsrunde: Vegan, vegetarisch oder wie immer? Proteine aus Erbsen, Saitan, Insekten oder Nutztier - was wird die Zukunft uns "servieren"?

Frage- und Diskussionsrunde mit den Speakern Heike Miéville-Müller (Business Unit Managerin, Nestlé Garden Gourmet), Dr. Matthias Moser (Geschäftsführer Food Ingredients Division, Planteneers GmbH),  Michael Ponnath (Geschäftsführer und Inhaber der Ponnath Gruppe) und Jens Wiele (Mitglied der Geschäftsleitung, Rügenwalder Mühle).

Jens Wiele

16:45 Uhr
Ende des BranchenDialog Fleisch + Wurst 2020 goes virtual

Zeit zum Networken und zum Besuch der Aussteller-Area
Vor und nach dem Vortragsprogramm bieten wir Ihnen außerdem die Möglichkeit zum virtuellen Netzwerken sowie zum Besuch einer virtuellen Aussteller-Area.

Ansprechpartner
Miriam Becker Tel: +49 163 7712942