Healthcare live! 2017

,
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden

Portrait Matthias Berg
Portrait von Sylvia Reingardt
Moderation:

Matthias Berg, Leiter Sektionen/Fachgruppen, Leitung KOINNO, Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V.

Sylvia Reingardt, Senior Branchenmanagerin Gesundheitswesen, GS1 Germany GmbH

09:00 Uhr
Registrierung und Begrüßungskaffee
Portrait Dr. Silvius Grobosch
Portrait Janko Haft
Portrati Wilfried E. B. Winzer
Ingo Wolters
09:30 Uhr
Eröffnung und Begrüßung durch das Uniklinikum Dresden, BME und GS1 Germany

Dr.-Ing. Silvius Grobosch, Mitglied des geschäftsführenden Bundesvorstandes, BME e.V. (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.)

Janko Haft, Leiter des Geschäftsbereiches Logistik und Einkauf, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Ingo Wolters, Bereichsleiter Sales + Implementation, GS1 Germany GmbH

Wilfried E. B. Winzer, Kaufmännischer Vorstand, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Portrati Wilfried E. B. Winzer
Portrait Janko Haft
09:50 Uhr
Die Dresdner - Spitzenmedizin auf Basis innovativer Einkaufs- und Logistikstrategien
  • Das Dresdner Universitätsklinikum in Zahlen, Daten, Fakten
  • Innovative Versorgung auf der Basis von Standards
  • Barcodes und Patientensicherheit
  • Von der Strategie zur Realität in Einkauf und Logistik

Janko Haft, Leiter des Geschäftsbereiches Logistik und Einkauf, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Wilfried E. B. Winzer, Kaufmännischer Vorstand, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

10:30 Uhr
Kaffeepause und Besuch des Marktplatzes
Portrait Thomas Eisenreich
11:00 Uhr
Sektorenübergreifende Plattformstrategien - das "Amazon" des Gesundheitswesens selber gestalten oder gesteuert werden

Plattformstrategien werden auch in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft eine Rolle spielen. Die Technik ist vorhanden, tragfähige Geschäftsmodelle fehlen (noch). Daher kommt es darauf an, sich frühzeitig mit den "neuen" Geschäftsmodellen und Prozessen zu beschäftigen. Denn durch die Plattformstrategien werden sektoren- und abteilungsübergreifende Prozesse entstehen.

Thomas Eisenreich, stellvertretender Geschäftsführer und Bereichsleiter Ökonomie, Verband diakonischer Dienstgeber in Deutschland e.V.

11:45 Uhr
eRechnung – Die öffentliche Verwaltung geht neue Wege (2014/55/EU)
  • E-Rechnungsrichtlinie der EU (EU-Richtlinie 2014/55/EU vom 26. Mai 2014) – zusammenfassende Darstellung
  • E-Rechnungsgesetz und E-RechnungsVO
  • Umsetzung der E-Rechnung im Bund

Heiko Borstelmann, Bundesministerium des Innern (BMI)

12:30 Uhr
Mittagspause und Besuch des Marktplatzes

13:45 - 15:15 Uhr
Parallele Fachforen

FACHFORUM 1 - Einkauf im Krankenhaus 2025

Portrait Dr. Stefan Wilhelm
13:45 Uhr
Die Uhr tickt: umfassende Umsetzung der elektronischen Auftragsvergabe

Das papierlose Verfahren wird für öffentliche Auftraggeber Pflicht

  • Angebots- und Ausschreibungsmanagement unter dem Vergaberecht
  • Elektronische Kommunikation zwischen Vergabestelle und Bieter
  • Voraussetzungen für Prozesse und Organisation

Dr. Stefan Wilhelm, Leiter Materialwirtschaft, Klinikum Darmstadt GmbH

Portrait Ulrich Hornstein
14:15 Uhr
Herausforderungen an Beschaffungskonzepte im Krankenhaus
  • Digitalisierung des Beschaffungsprozesses
  • Standardisierung
  • Sachkostenreduktion und ihre Auswirkungen

Ulrich Hornstein, Geschäftsführer, Kreiskrankenhaus Rotenburg a.d. Fulda Betriebs GmbH

FACHFORUM 2 - Arzneimittelfälschungssicherheit – Umsetzung der FMD

Portrait Dirk van den Wouer
13:45 Uhr
End-to-End Traceability with GS1 Standards

When delivering medicines to healthcare providers and patients around the world, JJSC in Germany is leading the way to ensure the authenticity and safety of these drugs with its serialization program, supporting the European Union (EU) Falsified Medicines Directive. Using GS1 standards as a foundation, JJSC is confident that compliance can be simplified as more and more European countries adopt the GS1 common language of business. (Vortrag in englischer Sprache)

Dirk Van den Wouwer, End-To-End Traceability Leader EMEA, Johnson & Johnson Supply Chain

Portrait Anja Trümper
14:15 Uhr
Umsetzung der EU-Fälschungssicherheitsdirective Auswirkungen für die Krankenhausapotheke
  • die Bestimmungen der EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen aus dem Jahr 2011 ist bis Ende Januar 2019 umzusetzen
  • bei dem Umsetzungsprozess, der in Deutschland durch Securpharm begleitet wird, sind die Krankenhausapotheken mit ihren Prozessen in der Planung nicht berücksichtigt worden
  • jedes verschreibungspflichtige Arzneimittel erhält einen fälschungssicheren Code auf der Packung, der in der Krankenhausapotheke gescannt werden muss und die ausgelesenen Daten werden einer zentralen Erfassungsstelle übermittelt

Anja Trümper, Fachapothekerin für Klinische Pharmazie, Klinik-Apotheke, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden


14:45 Uhr
Kaffeepause und Besuch des Marktplatzes

15:15 - 16:15 Uhr
Parallele Fachforen

Fachforum 3 - Moderne Logistikkonzepte

Portrait Laura Weinhold
15:15 Uhr
Implementierung eines automatischen Kommissioniersystems

Mit der Implementierung eines automatischen Kommissioniersystems wird die Qualität in der Kommissionierung durch Reduktion der Fehlerquote sowie die Versorgungsqualität durch die Verfügbarkeit der Produkte erhöht. Das Kommissioniersystem ist zukunftssicher durch Skalierbarkeit des höchst modularen Systems.

Laura Weinhold, Bereichsleitung Supply Chain, KLE Klinik Logistik Eppendorf GmbH

Portrait Jens Woost
15:45 Uhr
Vom Cost Center zum Benefit Center – Automation und Prozessstrukturierung in der Krankenhausapotheke

Räume, Personal, Arbeitsabläufe – Die Suche nach Wirtschaftlichkeitsreserven und Rationalisierungspotenzialen im Krankenhaus läuft auf Hochtouren. Krankenhausapotheken stehen zunehmend im Fokus des Interesses, sind historisch gewachsen und weisen nicht selten Mängel bei der Organisation, der Logistik und dem Warenbestand auf. Neue individualisierte Konzepte sind notwendig, um die Krankenhausapotheke vom Cost Center zum Profit Center zu entwickeln. Welche Potentiale Automatisierung bietet, Prozesse zukunftsfähig zu gestalten, zeigt dieser Vortrag.

Jens Woost, Inhaber, antares Apotheken

Fachforum 4 - UDI (Unique Device Identification) für Europa

Portrait Géraldine Lissalde-Bonnet
15:15 Uhr
Identification of medical devices (UDI – Unique Device Identification) all over the world – what is required by the regulators

In addition to the regulatory requirements from the US FDA for UDI, up to the 24.09.2018 must be implemented also for medical devices of the last class of risk, the European Parliament adopted on the 05.04.2017 Regulations on medical devices and in-vitro diagnostic, which include UDI for Europe. What is required? What deadlines are there? And what differences are there to the US FDA? And other countries develop regulatory requirements on the UDI as well. (Vortrag in englischer Sprache)

Géraldine Bonnet, Public Policy Senior Manager, GS1 Healthcare

Portrait Frank Matzek
15:45 Uhr
Umsetzung der Medical Device Regulation - UDI für Europa: Anforderungen und Fristen
  • Der Startschuss ist gefallen - die MDR ist in Kraft getreten!
  • Das Ziel vor Augen - Transparenz und Rückverfolgbarkeit
  • UDI à la MDR - eine Kopie der FDA-Regeln?
  • UDI-Implementierung - alles klar?

Frank Matzek, VP, Regulatory and Governmental Affairs, Biotronik SE


16:15 Uhr
Kaffeepause und Besuch des Marktplatzes

16:45 - 17:45 Uhr
Parallele Round Tables

Interaktive Diskussionsrunden. Die Teilnehmer der Veranstaltung sind ausdrücklich eingeladen, sich aktiv in die Diskussionen einzubringen.

Portrait von Sylvia Reingardt
Portrait Heidi Knöbel
Portrait Benjamin Oswald
16:45 Uhr - Round Table 1
Scanfehler reduzieren, Barcodequalität erhöhen - Wie kann die gemeinsame Datenbasis in der Supply Chain signifikant verbessert werden?
  • Umsetzung und Anwendung der korrekten Auto-ID Kennzeichnung
  • An welchen Schnittstellen tauchen Qualitätsprobleme auf?
  • Von der Identifizierung der Problembereiche zur Ableitung von Maßnahmen

Moderation:

Sylvia Reingardt, Senior Branchenmanagerin Gesundheitswesen, GS1 Germany GmbH

Gäste:

Heidi Knöbel, Leiterin der Abteilung Einkauf, GB Logistik und Einkauf, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Benjamin Oswald, Projekt Manager Labeling + UDI, Regulatory Affairs, Aesculap AG

Portrait Guido Hammer
Portrait Viliam Kovac
Portrait Frank Matzek
Portrait Volker Watzke
Portrait Michael Wurster
16:45 Uhr - Round Table 2
Diskussionsrunde mit Impulsvortrag: Herausforderungen und Chancen bei der Umsetzung von UDI

Der Impulsvortrag Kennzeichnungslösungen für Produkte und Sekundärverpackungen gemäß der EU-Medizintechnikverordnung nimmt den Kennzeichnungsprozess und damit verbundene gesetzeskonforme Lösungen in den Fokus. Wie sieht die richtige Strategie für eine erfolgreiche Implementierung aus?

Volker Watzke, EU Medical Devices Sector Manager, Domino Deutschland GmbH

Die anschließende Diskussion vertieft die Thematik:

  • Erfahrungaustausch zur Umsetzung von UDI für die USA Unterschiede zwischen den Anforderungen der US FDA und Europa
  • Praxis: Herausforderungen bei der Umsetzung von UDI im Unternehmen
  • Veränderung der internen Prozesse durch regulatorische Anforderungen
Moderation:

Guido Hammer, Senior Consultant, GS1 Germany GmbH

Gäste:

Viliam Kovac, Head of Global Supply Quality, Roche Diagnostics GmbH

Frank Matzek, VP, Regulatory and Governmental Affairs, Biotronik SE

Volker Watzke, EU Medical Devices Sector Manager, Domino Deutschland GmbH

Michael Wurster, Project Manager Regulatory Affairs, Aesculap AG

Portrait Prof. Dr. Florian C. Kleemann
16:45 Uhr - Round Table 3
Lieferantenmanagement 4.0 - Wie ändert sich die Zusammenarbeit und welche Anforderungen haben die unterschiedlichen Partner?
  • Lieferantenmanagement der Zukunft – passgenau, partnerschaftlich, perfekt?!
  • Verzahnung des technisch maximal Machbaren nur auf Grundlage intelligenter Planungs- und Entscheidungsprozesse im Lieferantenmanagement!
  • 4.0 als Chance für Win-win-Zusammenarbeit

Prof. Dr. Florian C. Kleemann, Professor für Logistik, Material- und Produktionswirtschaft, Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Portrait Curt Reinoga
16:45 Uhr - Round Table 4
Workshop: Gute Stammdatenqualität - das A und O für gesunde Prozesse
  • Stammdaten auf dem Prüfstand – so halten Sie Ihr Portfolio aktuell
  • Datenqualität – korrekt, vollständig und einsetzbar
  • Praxistipps zur Umsetzung und Nutzung

Moderation:

Curt Reinoga, Strategic Account Manager, 1WorldSync GmbH

Portrait Dr. Andreas Glas
16:45 Uhr - Round Table 5
Digitalisierung als Chance für den strategischen Einkauf - der Einkauf 4.0 als Gestalter und Schnittstellenmanager
  • Die digitale Transformation der Beschaffung – ein Versuch, in die Zukunft zu blicken
  • Szenarioanalysen für den Einkauf der Zukunft
  • Der strategische Einkauf als Enabler auf dem Weg nach 4.0

Moderation:

Dr. Andreas Glas, Projektleiter Supply Chain Management Lehrstuhl für Materialwirtschaft und Distribution, Universität der Bundeswehr München

Portrait Simon Bolta
Klaus Förderer
16:45 Uhr - Round Table 6
Elektronische Rechnungen mit ZUGFeRD – Praxisbeispiele aus Industrie und Krankenhaus
    • Aktuelles zur E-Rechnungsrichtlinie der EU und Umsetzung mit ZUGFeRD und XRechnung
    • Senden von ZUGFeRD Rechnungen aus Sicht von B. Braun Melsungen AG
    • Gesetzeskonforme Verarbeitung und Archivierung von ZUGFeRD Rechnungen beim Universitätsklinikum Dresden am Beispiel der Wäschedienstleisterrechnungen

    Moderation:

    Klaus Förderer, Senior Manager eBusiness/GDSN, GS1 Germany GmbH

    Gäste:

    Simon Bolta, Sales Manager Healthcare and Government, SEEBURGER AG

    Holger Clobes, Head of Global eCommerce & Auto ID, B. Braun Melsungen AG

    Dr. Thomas Rothe, SAP-Projektleiter, GB Logistik und Einkauf, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

     
    17:45 Uhr
    Ende des ersten Veranstaltungstages
    19:00 Uhr
    Abendveranstaltung im Altmarktkeller - Sächsisch-Böhmisches Bierhaus

    Für den Überblick zum Programm am 2. Tag klicken Sie bitte am Programmanfang oberhalb der Moderatorenfotos auf den 06.09.2017.

    Portrait von Sylvia Reingardt
    Portrait Matthias Berg
    Moderation:

    Matthias Berg, Leiter Sektionen/Fachgruppen, Leitung KOINNO, Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V.

    Sylvia Reingardt, Senior Branchenmanagerin Gesundheitswesen, GS1 Germany GmbH

    08:45 Uhr
    Doors open und Begrüßungskaffee
    Portrait Reinhard Pfeiffer
    09:15 Uhr
    Zwischen Spitzenmedizin und Kommunikationsversagen: das Porträt einer Branche
    • Maximal medial: Die öffentliche Meinung und andere Risiken

    • Operation Image: Der Behandlungsplan für einen gewinnenden Auftritt

    • Voll versorgt: Wege der internen und externen Kommunikation

    Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer, 3F Kommunikation

    09:45 Uhr
    Präsentation des Preisträgers GS1 Healthcare Award 2017
    Portrait Matthias Berg
    Portrait von Sylvia Reingardt
    10:25 Uhr
    Wrap up und Überleitung zu Fachforen und Besichtigungen

    Matthias Berg, Leiter Sektionen/Fachgruppen, Leitung KOINNO, Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V.

    Sylvia Reingardt, Senior Branchenmanagerin Gesundheitswesen, GS1 Germany GmbH

    10:30 Uhr
    Kaffeepause und Besuch des Marktplatzes

    11:00 - 12:00 Uhr
    Parallele Fachforen

    Fachforum 1 - Strategischer Einkauf und Lieferantenmanagement

    Portrait Torsten Frerichs
    11:00 Uhr
    Klinikeinkauf 4.0 – Technologische Veränderungen als Chance zur strategischen Entwicklung
    • Einkauf als Unternehmensfunktion in einem Krankenhausverbund
    • Klinikeinkauf 4.0 – was ist das? Ist das was?
    • Einkauf als Gestalter von Industrie 4.0 im Unternehmen Krankenhaus
    • Reorganisation des Einkaufs – aber wie?
    • Personalentwicklung als (DER?) Erfolgsfaktor

    Torsten Frerichs, Bereichsleiter Einkauf und Logistik, Barmherzige Brüder gemeinnützige Krankenhaus GmbH

    Portrait Michael Döhler
    11:30 Uhr
    Best Practice: Chancen einer E-Commerce Strategie in der Medizintechnik

    Michael Döhler, Head of Product and Development, IntelliShop AG

    Fachforum 2 - Digitalisierung im Gesundheitswesen

    11:00 Uhr
    Krankenhaus der Zukunft

    Das Krankenhaus der Zukunft ist kein IT-Konzept, sondern eine Betreiberstrategie des Managements und der ärztlichen Leitung, welche die Unterstützung der IT zwingend benötigt. Die Säulen der RKA Betreiberstrategie präsentieren sich wie folgt:

    • Campus-Vollversorgung mit Ambulanz-Zentrum für das Umland
    • Allianz-Medizin nach Maßgabe der Patientensituation
    • Prozess-Optimierung der Versorgung im Krankenhaus

    Dr. med. Tobias Müller, Leiter Stabsstelle Digitale Transformation, RHÖN-KLINIKUM AG

    Portrait Gertrud Türk-Ihli
    Portrait Martin Reitstätter
    11:30 Uhr
    Einsatz von GS1-Standards in den medius KLINIKEN
    • Vorstellung des geschlossenen Medikationsprozess und der verwendeten Identifikatoren
    • Erweiterungen und Ausnahmemanagement für Einzelgaben, Infusionen, etc.
    • Standardisierter Digitalisierungsgrad von Krankenhäusern nach EMRAM

    Gertrud Tuerk-Ihli, Informations- u. Medizintechnik Klinische Info-Systeme, medius KLINIKEN

    Martin Reitstätter, MSc, Manager Medical Documentation, Agfa HealthCare GmbH


    12:00 Uhr
    Mittagspause und Besuch des Marktplatzes

    13:15 - 15:30 Uhr

    Besichtigung der live!-Komponenten und Workshops

    Portrait Christiane Darre-Guhr
    live!-Komponente 1 - Wareneingang + Lager
    Optimierte Prozesse in Wareneingang und Kommissionierung

      Im zentralen Versorgungszentrum werden optimierte Wareneingangsprozesse mittels Scannen der Lieferantenbarcodes präsentiert, bei kritischen Produkten erfolgt gleichzeitig auch die Chargenerfassung und Verfallsdatenkontrolle. Außerdem wird die vollständig papierlose Kommissionierung der Einzelpositionen für die Stationen und Befüllung der Modulschränke gezeigt.

      Christiane Darre-Guhr, Leiterin der Abteilung Lagerwirtschaft, GB Logistik und Einkauf, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

        Portrait Roland Schneider
        live!-Komponente 2 - Krankenhausapotheke
        Fälschungssicherheit gewährleisten und patientenindividuelle Kommissionierung umsetzen in der Krankenhausapotheke

        Im Bereich der Krankenhausapotheke werden die serialisierten Arzneimittel im Wareneingang hinsichtlich ihrer Echtheit verifiziert. Als Pilotpartner im securPharm Projekt sammelt die Klinikapotheke schon jetzt wertvolle Erfahrung zur Umsetzung der europäischen FMD Richtlinie.

        Weitere Best Practices in der Apotheke: Kommissionierung durch einen Automaten sowie zusätzliche manuelle papierlose Kommissionierung. Patientensicherheit wird auch bei Einzelmedikation großgeschrieben. Durch den Einsatz weiterer Unit-Dose Automaten werden die jeweiligen Medikationen patientenindividuell automatisiert erstellt.

        Roland Schneider, SAP-EDV Koordinator, Klinik-Apotheke, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

        Portrait Heidi Knöbel
        live!-Komponente 3 - Konsignationslager
        Scannerbasierte Implantatedokumentation, akkurate Bestandsführung und automatische Nachbestellung

        Die automatisierte Konsignationslagerverwaltung mittels eindeutiger GS1-Barcodes wird in einer Live-Visualisierung in der Angiografie demonstriert. Durch das einfache Einscannen der Artikel können verschiedene Prozesse erledigt werden. So lässt sich ein Implantat verlässlich einer Bestellung zuordnen, die notwendige Dokumentation im KIS erledigen und die korrekte Bestandsführung gewährleisten. Fehleranfällige manuelle Prozessschritte sind nicht mehr notwendig.

        Heidi Knöbel, Leiterin der Abteilung Einkauf, GB Logsitik und Einkauf, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

        live!-Komponente 4 - Labordiagnostika im Testlabor
        Scannerbasierte Lagerbestandsführung

        Manuelle Lagerbestandsführung für Diagnostika war häufig fehleranfällig und ungenau. Die Verfallsdatenüberwachung bei gerade diesen Produkten war zeitaufwendig und kostenintensiv. Durch den Einsatz eindeutiger Lieferantenbarcodes lassen sich per Barcodescan schnell und akkurat die Zu- und Abgänge chargengenau dokumentieren. Zusätzlich können durch eine enge verbrauchsgesteuerte Disposition erhebliche Kosten eingespart werden. Die Präsentation der Anwendung erfolgt im Testlabor.

        Dr. Thomas Rothe, SAP-Projektleiter, GB Logistik und Einkauf, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

        Portrait Adam Pawelek
        Workshop 1 - Projektmanagement: Der Einkauf als Treiber und Initiator von Projekten

        Der Erfolg eines Beschaffungsprojekts im Krankenhaus hängt maßgeblich von der Qualität der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit ab. In diesem Workshop erhalten Sie das notwendige Methodenwissen, um:

        • Projektorganisation und Projektplanung optimal zu gestalten
        • interne und externe Schnittstellen passgenau aufeinander abzustimmen
        • eine zielorientierte Projektkultur zu etablieren
        • ein präventives Risikomanagement im Einkaufsprojekt zu implementieren
        • Krisen professionell zu bewältigen

        Adam Pawelek, Inhaber, Project on time

        Portrait von Sylvia Reingardt
        Workshop 2 - Einführung in die  GS1 Standards - Prozessoptimierung leicht gemacht! 

        Kosten senken, gesetzliche Anforderungen umsetzen und Patientensicherheit gewährleisten: die international gültigen GS1 Standards können Ihnen das „Wie?“ ermöglichen. Die Anwendung bietet zahlreiche Zusatznutzen und Vorteile. In dem Workshop lernen Sie die GS1 Standards kennen und sammeln erste Erfahrungen bei der Umsetzung.

        Sylvia Reingardt, Senior Branchenmanagerin Gesundheitswesen, GS1 Germany GmbH


        15:30 Uhr
        Kaffeepause und Besuch des Marktplatzes
        15:45 Uhr
        Ende der Veranstaltung