Produktetikettierung und Rückverfolgbarkeit in der Fleischbranche

,
GS1 Germany Knowledge Center, Köln

Produktetikettierung und Rückverfolgbarkeit in der Fleischbranche

Sie erfahren, wie Sie mit GS1 Standards Anforderungen seitens Handel und Gesetzgebung erfüllen, Prozessabläufe effizienter gestalten und Kosten reduzieren.

Inhalt

Wir zeigen Ihnen, mit welchen weltweit anerkannten Identifikations- und Kommunikationsstandards Sie die Effizienz, die Transparenz und die Prozesssicherheit in Ihrem Unternehmen nachhaltig verbessern können. Unsere Praxisexperten vermitteln Ihnen konkrete Lösungen – etwa, wie Sie mit dem GS1 128-Standard die Prozesskette Fleisch steuern. Oder, wie Sie mit Hilfe der GS1 Standards ein sicheres Tracking und Tracing erreichen. Sie erhalten einen Überblick über die GS1 Standards sowie über den Aufbau und Einsatz der GS1-Idente GLN und GTIN zur Identifikation von Unternehmen und Artikeln. Zudem geben wir einen Einblick in aktuelle, branchenrelevante Themen. Dazu gehören beispielsweise die Umsetzung der LMIV / Herkunftskennzeichnung mit dem GS1-128, das effiziente Management von Produktstammdaten, die interne Prozessteuerung  durch serialisierte Mehrweg-Ladungsträger (E Performance-Behälter), der fTRACE-Service zur Verbraucherinformation, der Austausch von Herkunftsdaten mit Kunden und Lieferanten sowie Einsatz und Vorteile des GS1 DataBar.

Nutzen

Durch Ihre Kenntnisse können Sie maßgeblich zur Kostenreduktion und Effizienzsteigerung in Ihrem Unternehmen beitragen.

Zielgruppe

Verantwortliche, Fach- und Führungskräfte der Fleisch- und Wurstwarenbranche und des Lebensmittelhandels aus den Funktionsbereichen:

  • Qualitätsmanagement
  • Qualitätssicherung
  • Vertrieb
  • Einkauf
  • Supply Chain Management
  • IT
  • Logistik
Inhouse-Angebot

Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Veranstaltung buchbar. Es wird an den Anforderungen Ihres Unternehmens ausgerichtet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartner
Mareile Seekamp Tel: +49 221 94714-541