Zertifizierter GS1 Data Quality Manager

,
GS1 Germany Knowledge Center, Köln

Programm

Die Ausbildungsmodule sind einzeln buchbar und können aus verschiedenen Lehrgängen kombiniert werden.

Portrait von Marcus Moritz
Moderation und Durchführung

Marcus Moritz, Senior Manager eBusiness/GDSN, GS1 Germany GmbH

Modul "Grundbegriffe des Data Quality Managements" (2 Tage)

03. September 2019
Von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr 

  • Wie sehen die Prozesse im Data Quality Management aus?
  • Was bedeutet Datenqualität für die Industrie, was für den Handel?
  • Wo findet Datenqualität statt und wer im Unternehmen arbeitet mit Daten?
  • Was sind die Konsequenzen bei fehlender Datenqualität?
  • Was sind kritische Erfolgsfaktoren für Datenqualität in den Unternehmensbereichen?

04. September 2019
Von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr 

  • Was bedeutet ein Produkt-Daten-Management für die Informationskette?
  • Was bedeuteten Artikelstammdaten in Verbindung mit dem Listungsprozess?
  • Was sind relevante Tools und Methoden für Datenmanagement?
  • Grundbegriffe des Datenqualitätsmanagements

 

Modul "Datenmanagement für das Marketing" (1 Tag)

05. September 2019
Von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

  • Welche Relevanz haben Produktdaten im (auch digitalen) Marketing von Industrie und Handel?
  • Welche Bedeutung haben Produktdaten- und Content Qualität im Brand Management?
  • Welche Anforderungen und Prozesse bestehen in Industrie und Handel hinsichtlich Beschaffung, Kreation, Management sowie Bereitstellung von Marketing Content?
  • Was sind Standards und wie definiert sich Qualität im Media Assets Management?
  • Wie erhält man konsistente Marketing Daten im GDSN?

 

Modul "Datenqualität im Supply Chain Management" (2 Tage)

08. Oktober 2019
Von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr 

  • Wie grenzt sich das relevante Stammdatenset für die Supply Chain Steuerung ab?
  • Was sind die zentralen Standardregeln und Ausnahmen für die Produktabmessungen?
  • Was sind typische Interessenskonflikte zwischen Industrie und Handel?
  • Was sind typische Hemmnisse und Barrieren im Arbeitsalltag? (inkl. Praxisbeispiele)
  • Wie sieht die Abbildung von Artikelhierarchien (Mengeneinheiten) aus?
  • Was sind hierarchieabhängige Stammdaten-Attribute?

09. Oktober 2019
Von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr 

  • Wie grenzen sich „Mengen-, Massen- und Volumenattribute“ voneinander ab?
  • Welche Informationsflüsse in der Supply Chain sind relevant?
  • Wie sieht eine supplychainübergreifende Rückverfolgbarkeit im Zusammenspiel mit EPCIS aus?
  • Welche Besonderheiten in Promotion-, Display- und Spacemanagement sind zu beachten?

Modul "Gesetzliche Anforderungen" (1 Tag)

10. Oktober 2019
Von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr 

  • Was sind europäische und nationale Anforderungen an Produkte der Konsumgüterwirtschaft?
  • Welche rechtlichen Grundlagen (LMIV, weitere VO im FMCG Bereich, REACH, Hazm etc.) sind relevant?
  • Was ist der Zusammenhang zwischen Produktdaten und Haftungsszenarien?
  • Welche Sorgfaltspflichten im Produktdatenmanagement sind zu beachten?

 

Modul "Datenqualität und Datenmanagement aus Perspektive der IT" (1,5 Tage)

12. November 2019
Von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr 

  • Was sind die Grundlagen der Datenmodellierung, um Datenqualität sicherzustellen?
  • Was sind die Stärken und Schwächen des GDSN Datenmodells?
  • Was sind die Aufgaben von PIM Systemen vs. ERP-Systemen?
  • Was zeichnet  Master Data Management und  Information Integration Systeme aus?
  • Was ist die Bedeutung von zentraler vs. dezentraler Datenorganisation (im internationalen Umfeld)?

Gastreferenten:
Burkhard Dohr, Senior Product Specialist, Informatica GmbH
Michael Weiß, Head of Business Consulting, parsionate GmbH

13. November 2019
Von 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr 

  • Wie sehen die Informationsflüsse End2End in der Produktdatensynchronisation zwischen Industrie und Handel aus? Bis zum Handel, oder bis zum Kunden?
  • Welche Datenanforderungen bestehen im Web Shop Front End? 
  • Was sind die gängigen Standards, Formate und Schnittstellen im Produktdatenmanagement?

Modul "Methoden und Werkzeuge des Data Quality Managements" (1,5 Tage)

13. November 2019
Von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr 

  • Was sind die 10 ersten Schritte zum Aufbau eines Produktdatenmanagements?
  • Was sind wesentliche aufbau- und ablauforganisatorische Aspekte im Master Data Management?

Gastreferent: Jan Stüben, Business Consulting Retail & Consumer, PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

14 November 2019
Von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

  • Wie können Ownership und Verantwortlichkeiten mittels Data Governance gesichert werden?
  • Wie sieht die strategische, taktische und operative Messung- und Steuerung der Datenqualität aus?
  • Welche Metriken und KPIs stehen zur Verfügung?
  • Wie erstelle ich eine Business Case Kalkulation?

Gastreferent: Jan Stüben, Business Consulting Retail & Consumer, PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Prüfung (1 Tag)

10. Dezember 2019

Save the Date

Übernehmen Sie diesen Termin in Ihren Outlook-Kalender, einfach hier klicken!

Ansprechpartner
Mareile Seekamp Tel: +49 221 94714-528