Recycling: Richtiges Trennen macht den Unterschied - Initiative "Mülltrennung wirkt"

Die diesjährige Kampagne des Forum Rezyklat möchte zusammen mit der Initiative „Mülltrennung wirkt“ motivieren, recycelfähige Verpackungen richtig vom Restmüll zu trennen. So können leere Shampooflaschen und Zahncremetuben im Kreislauf erhalten bleiben und neuen Verpackungen wieder Leben einhauchen. Unternehmen wie zum Beispiel Aldi, dm, Edeka, Globus, Rossmann auf Händlerseite sowie Beiersdorf, Bübchen, Coca Cola, Henkel und L’Oreal auf Herstellerseite wirken hier mit.

Keyvisual des Forum Rezyklat und der Initiative "Mülltrennung wirkt"

Verpackungen aus recycelten Materialien sind gut für die Umwelt, wie zum Beispiel eine Studie des Öko-Instituts vom Mai dieses Jahres zeigt. Der Einsatz von recycelten Kunststoffen, auch Rezyklat genannt, nimmt für das Herstellen von neuen Verpackungen weiter zu. Das belegt etwa die von der BKV GmbH beauftragten Studie „Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland“. Jedoch überwiegt derzeit noch der Anteil neuer Kunststoffe bei der Verpackungsherstellung. Ein Grund: Es fehlt an ausreichenden Mengen Rezyklats. Die im Forum Rezyklat vereinten Unternehmen entwickeln daher gemeinsam verbraucherfreundliche und praxisnahe Strategien und Lösungen, um die Gewinnung des nachhaltigen Wertstoffes zu fördern. Auch Verbraucher:innen spielen hier eine wichtige Rolle, je gründlicher sie ihren Hausmüll trennen, desto mehr Kunststoffe können wieder recycelt werden. Mit der Informationskampagne 2022 will das Bündnis darum die Wichtigkeit der Kreislaufwirtschaft sowie der richtigen Trennung von Verpackungen verdeutlichen und die Verbraucher:innen zum recyclingfreundlichen Trennen motivieren.


Ein Anliegen, das auch die Initiative „Mülltrennung wirkt“ bewegt. Deshalb haben sich beide Institutionen zusammengeschlossen und ein gemeinsames Key Visual für die Informationskampagne entwickelt, das die Themen Mülltrennung und Recycling vereint.


Unter dem Stichwort „Gemeinsam für die Umwelt“ entstehen für die Kampagne verschiedene Werbematerialen, wie zum Beispiel Partneranzeigen, Poster für den Aushang in den Unternehmen und Handelsfilialen sowie Motive für die Kommunikation per Social Media. Mit ihnen machen die Mitglieder des Forum Rezyklat auf das Thema Mülltrennung und die Müllsammelaktion des Bündnisses aufmerksam. Die Aktion findet rund um den World Cleanup Day 2022 statt. Die Mitglieder des Forums rufen Kund:innen und Mitarbeiter:innen auf, vom 10. bis 17. September 2022 unter dem Motto „Weniger Müll, mehr Natur“ in ihrer Umgebung die Landschaft von achtlos Weggeworfenem zu befreien. Die dabei gefundenen Abfälle werden, soweit möglich, dem Recycling zugeführt. Am Ende der Aktionswoche werden die Anzahl der Teilnehmer:innen, die kuriosesten Fundstücke und die zurückgelegte Sammelstrecke erfasst und kommuniziert. Im vergangenen Jahr befreiten auf der Sammelaktion des Forums 975 Helfer:innen 7 Tage lang auf 2857 Kilometer die Umwelt von Abfällen.


Key Visual der Informationskampagne 2022 (Quelle: Forum Rezyklat, „Mülltrennung wirkt“)

Teilnehmer:innen der Müllsammelaktion 2021 des Forum Rezyklat (Quelle: Reckitt Benckiser)

Über das Forum Rezyklat

Das Forum Rezyklat wurde 2018 von dm-drogerie markt initiiert und versteht sich als agiles Bündnis.

Mehr als 60 Mitglieder bestehend aus Händlern, Produkt- und Verpackungsherstellern, dualen Systemen, Entsorgungs- und Recyclingunternehmen sowie Vertreter:innen der Wissenschaft und Politik, bilden die gesamte Wertschöpfungskette entlang der Kreislaufwirtschaft ab. Gemeinsam arbeiten sie im Forum Rezyklat an praxis- und verbrauchernahen Strategien und Maßnahmen. Sie wollen das Bewusstsein der Menschen für Kreislaufwirtschaft fördern, um eine sortenreine Trennung der Wertstoffe zu erzielen. Dadurch können die Qualität von Recyclingmaterialien sowie der Recyclinganteil in Verpackungen erhöht werden. Des Weiteren strebt das Forum an, Verpackungen zu optimieren und schon im Entstehungsprozess neuer Verpackungen darauf zu achten, dass diese recyclingfähig sind, damit sie als Ressource dem Kreislauf erhalten bleiben. Um diese Ziele zu erreichen, engagieren sich die Mitglieder des Forum Rezyklat in Fachpaketen, die sich mit folgenden Themen befassen: Stammdatenmanagement, Technologie und Recyclingfähigkeit, Endverbraucher-Kommunikation und Verpackungsreduzierung.


Pressekontakt:

GS1 Germany GmbH

Michaela Freynhagen

Corporate Communications

Maarweg 133, 50825 Köln

Tel: 0221 94714-534

E-Mail: presse @ forum-rezyklat.de

Homepage: www.forum-rezyklat.de