Presse

Auflösung, Qualität und Bildname: Produktbilder werden einheitlicher

GS1 Germany veröffentlicht erstmals einen Standard für Produktabbildungen. Er stellt sicher, dass Bilder auf allen Kanälen in Print oder digital in einer einheitlichen Qualität genutzt werden können.

Ob im Online-Shop, auf Social Media, in Apps oder in klassischer Werbung: Produktabbildungen mit Wiedererkennungswert sind auf allen Kanälen gefragt. Marketingverantwortliche in Handel und Industrie stehen vor der Herausforderung, Produkte auch in digitalen Kanälen für den Verbraucher erlebbar zu machen. Bisher variieren dabei die Qualität der Bilder und die Darstellung der Produkte sehr. Die Abbildung nur einer Produktseite, zu geringe Auflösung, variierende Bilder in verschiedenen Kanälen: Verbraucher werden mit unterschiedlichsten Abbildungen zu ein und demselben Produkt konfrontiert.

Damit hier in Zukunft mehr Einheitlichkeit herrscht, hat GS1 Germany jetzt einen Standard für Produktabbildungen veröffentlicht. Experten aus Handel, Industrie und von Bilddatendienstleistern haben ihn gemeinsam entwickelt. Der Standard regelt eine eindeutige Benennung für Abbildungen sowie einheitliche Vorgaben für Bildformat, Auflösung, Bildgröße, 3D-Turns und Nutzungsrechte. Er legt außerdem fest, wie Hintergrund und Farben gestaltet werden sollten. Damit ermöglicht er, Produkte unter gleichen Rahmenbedingungen digital zu inszenieren – zum Beispiel in Werbung, Onlineshops oder Apps. Die eindeutige Benennung von Abbildungen stellt der sogenannte Global Document Type Identifier (GDTI) – eine Identifikationsnummer von GS1 – sicher. Er soll künftig dafür sorgen, dass die Vielzahl der verschiedenen Produktabbildungen in Datenbanken und Ablagesystemen klar voneinander unterschieden und jederzeit gefunden werden können.

„Der Bilddatenstandard unterstützt insbesondere das Marketing in der Konsumgüterbranche. Wer zukünftig Produktbilder von Anfang an im GS1 Standard erstellt, dem stehen umfassende und hochauflösende Abbildungen des Produkts für alle Anwendungen und Kanäle zur Verfügung“, erklärt Thomas Radziwill, COO von Smart Data One. Die GS1 Germany-Tochter hat sich auf Produktdatenmanagement und Qualitätsservices spezialisiert und maßgeblich den neuen Standard mitentwickelt. „Egal ob Händler oder Applikation: Standardisierten Produktabbildungen erfüllen die individuellen Bedarfe hinsichtlich Qualität, Auflösung oder Ansichten jedes Bildnutzers“, so Radziwill weiter.

„Der Standard stellt gerade für die Werbemittelproduktion künftig die erforderliche Bilddatenqualität sicher“, ist auch Steffen Kujus, Funktionsbereichsleiter Print- und Assetmanagement der REWE Group, überzeugt. „Die Abbildungen eignen sich damit als einheitliche Basis für jegliche Verwendungsform in Print, digital auf dem Smartphone, im Onlineshop oder Instore TV.“

GS1 Complete-Kunden von GS1 Germany können sich die Empfehlung „Produktabbildungen und Media Assets“ kostenlos herunterladen unter http://www.gs1-germany.de/gs1-solutions/stammdaten/ 

 

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Steffi Kroll
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-437, Fax: 0221 94714-7437
E-Mail: kroll@gs1-germany.de