Presse

BME und GS1 Germany kooperieren

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) und GS1 Germany bündeln Kompetenzen, unter anderem für sichere und kosteneffiziente Prozesse im Gesundheitswesen • Initialzündung der Kooperation ist die erstmalig gemeinsam veranstaltete Konferenz „Healthcare live“ im Oktober 2015 • Weiterer Ausbau der Zusammenarbeit, zum Beispiel in puncto Logistik, ist geplant

Auf insgesamt 314,9 Milliarden Euro belaufen sich die Gesundheitsausgaben laut statistischem Bundesamt 2013 in Deutschland. Davon entfallen rund 37 Prozent unter anderem auf Krankenhäuser. Sie verzeichneten damit ein Plus bei den Ausgaben um über vier Prozent auf 82,4 Milliarden Euro. Gleichzeitig kranken viele Häuser an einer schwierigen Erlössituation. Mehr Effizienz und Kostensenkungen, etwa beim Einkauf, wollen der BME und GS1 Germany den Krankenhäusern und ihren Partnern in Deutschland durch ihre Zusammenarbeit ermöglichen.

„Der Einsatz von GS1 Standards im Gesundheitswesen hat in den letzten Jahren erhebliche positive Effekte generiert – im Bereich Patientensicherheit, Fälschungssicherheit für Medikamente und Medizinprodukte sowie effiziente Logistikprozesse. GS1 Germany hat immer wieder Unternehmen der Healthcare-Branche erfolgreich unterstützt, im Spannungsfeld zwischen Kostendruck und Patientensicherheit zu bestehen. Mit dem BME haben wir nun einen Partner an der Seite, mit dem wir gemeinsam noch mehr für ein effizientes und sicheres Gesundheitswesen bewegen möchten“, begrüßt Jörg Pretzel, Geschäftsführer GS1 Germany, die Kooperation. „Die gemeinsame Offensive von BME und GS1 Germany wird daher wegweisend sein für die Optimierung der Wertschöpfungskette der Gesundheitsbranche.“

„Die jetzt vereinbarte Zusammenarbeit zwischen BME und GS1 Germany ist ein wichtiges Signal an die Adresse der Krankenhäuser in Deutschland. Wir wollen den Kliniken anhand von Best-Practice-Beispielen bei der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit helfen. Zu diesem Zweck werden wir die Gesundheitsstrukturen und -prozesse näher beleuchten, um weitere Optimierungspotenziale erschließen zu können“, erklärt Dr. Christoph Feldmann, Hauptgeschäftsführer des BME. „Wir leisten darüber hinaus gern unseren Beitrag zur Weiterentwicklung der Einkaufsabteilungen in den Krankenhäusern. Sie stehen angesichts des wachsenden Kostendrucks im deutschen Gesundheitssystem und den daraus folgenden gesundheitspolitischen Entscheidungen vor großen Herausforderungen“, so Feldmann weiter.

Die „Healthcare live“-Konferenz, die erstmals gemeinsam von GS1 Germany und dem BME durchgeführt wird, soll Industrie, Logistik und Einkauf im Gesundheitswesen stärker vernetzen, den Wissenstransfer fördern und so Innovationen beschleunigen. Die Konferenz findet im Oktober 2015 beim Krankenhauskonzern Vivantes in Berlin statt. Die Teilnehmer erfahren, anhand von Plenumsbeiträgen, Praxisvorträgen und live-Führungen, wie sie mithilfe von Standards zum Beispiel die Beschaffung auf den tatsächlichen Bedarf abstimmen und den Materialverbrauch detailliert nachhalten können.

BME und GS1 Germany planen nach der Konferenz, die sie als „Initialzündung der Kooperation“ sehen, weitere gemeinsame Schritte. Sie wollen die Zusammenarbeit zum Beispiel bei der Fachgruppenarbeit, bei Publikationen und in der Weiterbildung, aber auch in der Logistikbranche, ausweiten.

fileadmin/gs1/pressemitteilungen/2015/anmeldung_stationsdesk_original.jpg

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Michaela Freynhagen
Pressereferentin
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel.: 0221 94714-534, Fax: 0221 94714-7534
E-Mail: freynhagen@gs1-germany.de

Besuchen Sie GS1 Germany auf facebook, twitter und XING. Diskussion und Networking rund um Efficient Consumer Response (ECR) in der XING-Community.

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) e.V.
Frank Rösch
Leiter Presse und Kommunikation
Bolongarostrasse 82, 65929 Frankfurt
Tel.: 069 30838-110, Fax: 069 30838-189
E-Mail: frank.roesch@bme.de, Homepage: www.bme.de