Presse

Bundesweit größte Mobile Payment-Initiative in Berlin gestartet

Kooperation aller deutschen Mobilfunknetzbetreiber und sechs großer Handelskonzerne unter dem Dach von GS1 Germany • Anzahl der NFC-Akzeptanzstellen in Berlin verdoppelt • Zehn Euro Gutschrift beim ersten Bezahlen mit dem Smartphone

zahl einfach mobil (Bildquelle: GS1 Germany)

Gemeinsam mit sechs führenden Handelsunternehmen und allen Mobilfunknetzbetreibern wurde heute in der Bundeshauptstadt der Startschuss für Deutschlands größte Mobile Payment-Initiative „NFC City Berlin“ gegeben. Das Ziel der Partner Galeria Kaufhof und Real (Unternehmen der Metro Group), Kaiser’s, Obi sowie Rewe und Penny, aber auch Temma und Oh Angie (Unternehmen der Rewe Group) in Kooperation mit Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone: Kunden für die einfache, komfortable und sichere Form des mobilen Bezahlens zu gewinnen.

Über 2.000 Kassenterminals in gut 500 Märkten und Shops der Partner der Initiative wurden hierfür in den letzten Wochen für Mobile Payment aufgerüstet. Damit wurde die Zahl der Akzeptanzstellen in Berlin verdoppelt. Weiteren Handelsunternehmen steht die Teilnahme an NFC City Berlin offen.

Ein besonderer Anreiz geht an alle Kunden, die in der Zeit vom 15. April bis zum 14. Juni 2015 das erste Mal bei einer teilnehmenden Berliner Filiale mit ihrem Smartphone bezahlen: Sie erhalten einmalig zehn Euro auf ihr Guthabenkonto. Die Gutschrift erfolgt durch den Mobilfunkanbieter der Kunden. Im Rahmen der Initiative setzen die Partner auf NFC (Near Field Communication), die Daten via Nahfunk-Technologie überträgt. Die Informationen werden dabei in einem geschützten Speicherplatz der NFC-SIM-Karte abgelegt und verschlüsselt.

„Konsequente Kundenorientierung ist der Innovationsmotor im Einzelhandel. Die beteiligten Unternehmen schaffen für unsere mobil vernetzten Kunden mit dem kontaktlosen Bezahlen per Smartphone ein weiteres modernes und bequemes Angebot, auf das Verlass ist. Damit zeigt sich Berlin für die eigenen Bürger, aber auch für seine internationalen Shopping-Besucher von seiner innovativen Seite“, sagt Torsten Kruse, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof am Alexanderplatz auf der heutigen Pressekonferenz. „Digitale Produkte und Services bereichern und vereinfachen zunehmend den Alltag der Kunden“, sagt Alfons Lösing, Managing Director Wholesale and Partnering bei Telefónica Deutschland. „Durch die Zusammenarbeit starker Handelspartner und aller Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland wird das Mobile Payment schnell weiter ausgebaut. Dabei ist NFC City Berlin ein wichtiger Impulsgeber für die Nutzung und Akzeptanz des mobilen Bezahlens bei den Verbrauchern hierzulande.“

Das „zahl-einfach-mobil“-Logo kennzeichnet die teilnehmenden Geschäfte. Außerdem informieren die Partner ihre Kunden über Flyer und Direktmailings sowie auf der Webseite www.zahl-einfach-mobil.de über die Möglichkeiten des mobilen Bezahlens. Die Liste der teilnehmenden Filialen sowie Mobilfunkanbieter befindet sich ebenfalls unter www.zahl-einfach-mobil.de.

NFC City Berlin ist die erste Initiative, bei der große Handelskonzerne und alle Mobilfunknetzbetreiber Deutschlands auf einen gemeinsamen Standard für mobiles Bezahlen setzen. Begleitet wird sie durch GS1 Germany. Das Kölner Unternehmen ist in erster Linie bekannt durch den Barcode. Als neutrale Plattform hat es die Kooperation der Partner ermöglicht.

Weitere Informationen erhalten Verbraucher und interessierte Unternehmen auf der Webseite www.zahl-einfach-mobil.de.

 

Zitate der Partner von „NFC City Berlin“

Telefónica Deutschland

„Digitale Produkte und Services bereichern und vereinfachen zunehmend den Alltag der Kunden. Durch die Zusammenarbeit starker Handelspartner und aller Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland wird Mobile Payment schnell weiter ausgebaut. Dabei ist NFC City Berlin ein wichtiger Impulsgeber für die Nutzung und Akzeptanz des mobilen Bezahlens bei den Verbrauchern hierzulande“, … Alfons Lösing, Managing Director Wholesale and Partnering bei Telefónica Deutschland.

Deutsche Telekom

Nicht mehr lange und Bezahlen mit dem Smartphone wird ganz alltäglich sein, denn es ist einfach, bequem und sicher. Das wollen wir mit der Initiative ‚zahl einfach mobil‘ nun auch den Berlinern zeigen. Wir wollen so dazu beitragen, dass es beim Stichwort mobiles Bezahlen zukünftig heißt ‚Warum nicht?‘, … Stefan Eulgem, Leiter Enabling Services bei Deutsche Telekom.

Vodafone Deutschland

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit den größten Einzelhändlern Deutschlands. Denn so bringen wir gemeinsam mobiles Bezahlen nicht nur in Berlin, sondern in ganz Deutschland einen großen Schritt voran. Wir starten in der Hauptstadt und damit im Zentrum digitaler Innovation. Hier werden neue Trends schnell aufgenommen und dienen als Blaupause für ganz Deutschland“, ... Frank Vahldiek, Director Consumer Services & Innovations bei Vodafone Deutschland.

Galeria Kaufhof

„Unsere Galeria Kaufhof am Alexanderplatz ist eine der ersten Shopping-Adressen in Berlin. Berliner und Touristen sind von uns den besten Service gewohnt. Sie entscheiden, wie sie zahlen möchten: ob bar, mit Karte oder zukünftig eben auch mit Smartphone. ‚Zahl einfach mobil‘ macht’s möglich!“, … Torsten Kruse, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof am Alexanderplatz

Kaiser’s

„NFC City Berlin bedeutet für mich eine tolle Maßnahme, das Leben für jeden zu erleichtern. Wenn Sie bei Kaiser’s einkaufen und die Zahlung einfach mit dem Handy erledigen können, ist das ein echter Komfortgewinn. Große Handelshäuser sind dabei. Alle Mobilfunkanbieter sind dabei. Ich freue mich darauf, „zahl einfach mobil“ hier in unserer Stadt zum Leben zu erwecken“, … Tobias Tuchlenski, Regionsleiter Berlin bei Kaiser‘s

Real

„Als Handelsunternehmen, das sich an den Bedürfnissen der Kunden ausrichtet, reagieren wir entsprechend auf die zunehmende Nutzung von Smartphones. Daher ist real,- seit Jahren Vorreiter bei der Entwicklung und Umsetzung von mobilen Bezahlalternativen. Mit dem kontaktlosen Bezahlen bieten wir unseren Kunden einen Service an, der den Einkauf schneller und damit komfortabler gestaltet“, … Karsten Pudzich, General Manager Ost bei Real

Rewe Group (Rewe, Penny, Temma, Oh Angie)

„Der Handel in Deutschland hat eine hohe Innovationskraft. Die Mehrheit der Kunden zahlt immer noch mit Bargeld. Wir sind Partner der Initiative, um unsere Rewe- und Penny-Kunden mit Mobile Payment eine zeitgemäße Alternativen zu bieten. Wir wollen aber auch dazu beitragen, diese sichere, moderne und bequeme Form des Bezahlens zu etablieren“, … Jens Siebenhaar, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rewe Systems der Rewe Group

GS1 Germany

„Wir sind überzeugt, dass ein gemeinsames Vorgehen Mobile Payment vorantreiben wird. Mit dieser herausragenden Initiative sind wir auf dem richtigen Weg. Weiteren Handelsunternehmen steht die Teilnahme an NFC City Berlin offen“, … Jörg Pretzel, Geschäftsführer von GS1 Germany.

 

Pressebild: zahl einfach mobil: In Berlin wurde die Zahl der NFC-Akzeptanzstellen verdoppelt. (Bildquelle: GS1 Germany)

Weitere Pressebilder, Hintergrundinformationen und Filme unter www.zahl-einfach-mobil.de/presse

 

NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative der deutschen Mobilfunknetzbetreiber Deutsche Telekom, Telefónica  Deutschland und Vodafone Deutschland sowie der Handelspartner Galeria Kaufhof und Real (Unternehmen der Metro Group), Kaiser’s, Obi sowie Rewe und Penny, Temma und Oh Angie (Unternehmen der Rewe Group). Weiteren Handelsunternehmen steht die Teilnahme an NFC City Berlin offen. Ziel der Kooperation ist es, den Endkunden die einfache, komfortable und sichere Form des mobilen Bezahlens mit einem Mobile Payment-fähigen Smartphone  zu ermöglichen. Darüber hinaus setzt die Initiative zusätzliche Impulse für die Nutzung und Akzeptanz von Mobile Payment. NFC City Berlin wurde von GS1 Germany ins Leben gerufen. Für die Entwicklung händlerübergreifender Lösungen im Mobile Commerce setzt sich GS1 Germany seit rund vier Jahren in seinen Gremien ein. Die Abkürzung NFC steht für die englische Bezeichnung „Near Field Communication“ (Nahfeldkommunikation). NFC ist ein internationaler Standard für den Datenaustausch per Funk über sehr kurze Strecken.
 

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Sandra Wagner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-543, Fax: 0221 94714-7543
E-Mail: wagner@gs1-germany.de