Presse

ECR Award 2013: Smarte Kooperationen bringen Branche und Verbraucher nach vorn

In Stuttgart wurde zum 11. Mal der ECR Award vergeben. Der Preis ging an Kooperationsprojekte von Chep, Fraunhofer IML, Mars und Rewe sowie Henkel und Rossmann. Als Einzelunternehmen wurde Nestlé geehrt. Zur Unternehmenspersönlichkeit des Jahres kürte die Jury Erich Harsch, dm-drogerie markt.

Friedrich Neukirch, MCM Klosterfrau (li.) mit dem Gewinner des ECR Award „Unternehmenspersönlichkeit“ Erich Harsch, dm-drogerie markt

Wenn es um die punktgenaue Erfüllung von Kundenwünschen geht, findet die Konsumgüterwirtschaft immer wieder neue Wege. Dieses Engagement ehrt der ECR Award. In Stuttgart hat GS1 Germany gestern Abend zum 11. Mal den „Branchen-Oscar“ für herausragende unternehmensübergreifende Zusammenarbeit im Sinne der Verbraucher verliehen. „ECR Kooperationen sind ein Best Practice dafür, dass ein Miteinander zu einem Mehr führt und dass Transparenz gepaart mit Kooperationsbereitschaft, Verantwortung und Vertrauen ein Plus für alle ist“, zeigt sich Jörg Pretzel, Sprecher der Geschäftsführung von GS1 Germany, auf der Verleihung überzeugt.

Auch in diesem Jahr vergab die 18-köpfige Jury, in der sich namhafte Führungspersönlichkeiten aus Industrie, Handel, Wissenschaft, Medien und Unternehmensberatung engagieren, den ECR Award in vier Kategorien.

ECR Award „Unternehmenskooperation Supply Side”

Mars, Rewe, Chep und Fraunhofer IML haben den ECR Award in der Kategorie „Unternehmenskooperation Supply Side“ erhalten. Mit dem Projekt smaRTI (Smart Reusable Transport Items) haben sie eine Revolution entlang der Supply Chain angestoßen. Transportgüter suchen sich mit smaRTI selbst ihren Weg durch das gesamte logistische Netzwerk. Gleichzeitig wissen alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette immer, wo sich das Produkt zu welchem Zeitpunkt befindet. Das System, das auf GS1 Standards wie RFID und EPCIS basiert, ist unternehmens- und branchenübergreifend einsetzbar. Die Projektpartner gehen davon aus, dass der Rollout ihres vorbildlichen Konzepts die Bestellprozessfehler auf unter 0,5 Prozent reduziert und allein dem deutschen Handel ein Umsatzplus von 8 Milliarden Euro bescheren kann.

ECR Award „Unternehmenskooperation Demand Side“

Für einen beispielhaften Category Management-Prozess unter dem Motto „Den Shopper verstehen, neue Kunden gewinnen“ erhielten Rossmann und Henkel den ECR Award als „Unternehmenskooperation Demand Side“. Ziel war es, den Umsatz in der Kategorie Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel (WPR) sowie den Marktanteil von Rossmann deutlich zu steigern. Darüber hinaus sollten die ehemaligen Schlecker-Kunden durch gezielte Ansprache für den Drogeriemarkt gewonnen werden. Unter Einsatz eines ganzen Maßnahmenbündels, zu dem auch der GS1 Acht-Schritte-Prozess für Category Management, gemeinsame Shopper Research-Aktivitäten, Shopper Segmentierung und ein neues Regal-Layout gehören, wurden die geplanten Effekte sogar noch übertroffen. So erzielte Rossmann im Jahr 2012 in der Kategorie WPR ein 16-prozentiges Umsatzplus – zugleich stieg der Marktanteil um drei Prozent. Der Ansatz soll nach der flächendeckenden Umsetzung in allen Rossmann-Verkaufsstellen auch im Segment Reinigung & Pflege ausgerollt werden.

ECR Award „Einzelunternehmen“

Den ECR Award in der Kategorie „Einzelunternehmen“ hat die Jury in diesem Jahr an Nestlé verliehen. Ob Supply Side oder Demand Side: Nestlé richtet sämtliche Prozesse entlang der Value Chain auf effiziente Kundenansprache und gemeinsame Wertschöpfung aus. So sorgen am Point of Sale die systema-tische Anwendung des Category Management Acht-Schritte-Prozesses und zehn zertifizierte Category Manager für optimale Sortimentsgestaltung. Auf der Supply Side steigert Optimal Shelf Availability die Lieferperformance und Continuous Replenishment-Prozesse (CRP) garantieren hohe Warenverfügbarkeit. Mit mobilen Apps für verschiedene Produktlinien und seiner Online Shopping Plattform „Nestlé Marktplatz“ bleibt das Unternehmen immer nah am Verbraucher. Zugleich rückt Nestlé Nachhaltigkeit in den Fokus – etwa durch die Verwendung ökologisch produzierter Rohware oder die Reduzierung des Wasserbedarfs in der Produktion.

ECR Award „Unternehmenspersönlichkeit“

Mehr als nur Geschäft: Für Erich Harsch ist dm-drogerie markt eine „Wirtschaftsgemeinschaft mit der ständigen Herausforderung, die Konsumbedürfnisse der Kunden zu veredeln“. Als Vorsitzender der Geschäftsführung gelingt es dem Unternehmer, diesen Leitsatz glaubhaft mit Leben zu füllen und immer wieder richtungsweisende Impulse für Efficient Consumer Response zu geben. Für diesen außergewöhnlichen persönlichen Einsatz erhält er den ECR Award 2013. Seit 32 Jahren engagiert sich Erich Harsch für dm-drogerie markt. Um die Wettbewerbsfähigkeit des expandierenden Handelsunternehmens zu sichern, setzte Harsch schon frühzeitig auf unternehmensübergreifende Standards und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Lieferanten und Industriepartnern. Mit Effizienz, Menschlichkeit und innovativen Ideen die Wünsche der Konsumenten zu erfüllen: Diese ganzheitliche Umsetzung von ECR machen Erich Harsch für die Jury zu einer herausragenden Persönlichkeit und damit zum würdigen Preisträger des ECR Award.

Weitere Informationen zum ECR Award finden Sie unter www.ecraward.de.

Pressebilder herunterladen: www.ecraward.de/presse 

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Steffi Kroll
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-437, Fax: 0221 94714-7437
E-Mail: kroll@gs1-germany.de
Homepage: www.gs1-germany.de 

Besuchen Sie GS1 Germany bei facebook, twitter und XING