Presse

GS1 Standards kennzeichnen Bauprodukte

Ab dem 1. Juli 2013 wird die EU-Bauprodukterichtlinie 89/106/EWG durch die EU-Bauprodukteverordnung Nr. 305/2011 abgelöst. Doch welche Auswirkungen und Herausforderungen hat das für die Branche und wie können GS1 Standards dabei helfen?

„Auf Basis der neuen Bauprodukteverordnung wird die CE-Kennzeichnung von Bauprodukten künftig europaweit nach einheitlichen Vorgaben erfolgen. Neu ist dabei, dass die CE-Kennzeichnung auf einer Leistungserklärung basiert, mit der der Hersteller die Leistung seines Produktes für die wesentlichen Merkmale zusichert“, erklärt Dr. Berthold Schäfer, Geschäftsführer Technik beim Bundesverband Baustoffe – Steine und Erden. Für Hersteller bedeutet das zum Beispiel, Bauprodukte mit einer Artikelnummer wie der GTIN (Global Trade Item Number, früher EAN) zu kennzeichnen sind, um eine eindeutige Identifikation und Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten. „Die GTIN ist ein wichtiger Bestandteil unseres Identifizierungssystems für unsere Produkte und versetzt uns in die Lage, europaweit unsere Artikel eindeutig jedem Herstellwerk zuzuordnen. Als international operierender Konzern haben wir uns für die GS1 Standards entschieden, da diese universell einsetzbar sind“, erläutert Markus Heße, Leiter Produktmanagement bei der Xella Deutschland GmbH. „Für die nahe Zukunft planen wir, unser Bestellwesen mit den GS1 Standards kundenoptimiert im elektronischen Warenverkehr mit dem Baustoffhandel einzusetzen.“

Egal ob Mauersteine, Zementsäcke oder Fenster, ab dem 1. Juli 2013 müssen europäisch harmonisierte Bauprodukte, die in Verkehr gebracht werden, der neuen Verordnung entsprechen. „Mithilfe einer Referenznummer (wie beispielsweise einer GTIN) lässt sich dabei eine eindeutige Verknüpfung von Produkt, CE-Kennzeichnung und Leistungserklärung sicherstellen“, so Schäfer weiter. Die serialiserte GTIN kann jeden Artikel weltweit überschneidungsfrei identifizieren. Versorgungs- und Lieferprozesse lassen sich mit der GTIN zielgerichtet steuern. Darüber hinaus verschlüsseln Barcodes von GS1 neben der Unternehmens- und der Artikelnummer zusätzliche logistische Zusatzinformationen wie die Chargennummer oder Seriennummer, die jede Ware eindeutig identifizierbar macht – angefangen vom Wareneingang über die Produktion bis hin zum Versand.

Die GTIN gehört zu den weltweit gültigen, branchenübergreifenden Standards von GS1. Interessenten können die GTIN im Rahmen des Leistungspaket GS1 Complete nutzen.

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Silke Gundlach
Assistentin Marketing + Kommunikation
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-273, Fax: 0221 94714-7273
E-Mail: gundlach@gs1-germany.de ,Homepage: www.gs1-germany.de
facebook: www.facebook.com/GS1.Germany ,twitter: twitter.com/gs1germany, XING: www.xing.com/companies/gs1germanygmbh