Presse

Live bei GS1 Germany erlebbar: So kaufen wir in Zukunft ein

GS1 Germany bietet in seinem Experience Center zwei neu konzipierte Shopper Journeys an +++ Besucher können live erleben, wie digitale und analoge Realitäten des Einkaufens verschmelzen und das Shoppingverhalten der Konsumenten verändern +++ Innovative Technologien bieten neue Möglichkeiten der Kundenansprache und -bindung und erleichtern den Einkaufsprozess

Die Konsumwelt von morgen – im Knowledge Center von GS1 Germany in Köln ist sie heute schon erlebbar. Bereits seit Mitte 2017 können sich die Besucher in der neu geschaffenen, voll digitalisierten Experience Area auf eine interaktive Shopper Journey begeben, um Trends und technologische Innovationen im Omni-Channel-Zeitalter zu erkunden. Jetzt hat GS1 Germany seinen visionären Erlebnis-Parcours erneut erweitert: Die Shopper Journey Nummer zwei stellt Zukunftsthemen wie künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Instore-Navigation in den Mittelpunkt; der dritte Rundgang gestaltet sich als digital durchgestylte Fashion-Einkaufstour. „Die technologischen Möglichkeiten entwickeln sich rasant und dies wird das Einkaufsverhalten der Konsumenten signifikant verändern“, sagt Christian Eisenberg, Produktmanager Category Management + Shopper Marketing. „Wir möchten Handel und Industrie bei ihrer digitalen Transformation bestmöglich unterstützen, deshalb drehen wir das Rad in unserer Shopper Experience stetig weiter. Hier können die Unternehmen kanalübergreifende, nahtlose Einkaufserlebnisse nachvollziehen und sehr anschaulich erfahren, mit welchen GS1 Standards und innovativen Technologien sie den veränderten Bedürfnissen der Shopper gerecht werden können.“

Shopper Journey II – Künstliche Intelligenz als Einkaufs-Begleiter:

Startpunkt der neu ausgestalteten Shopper Journey II ist die „Home Base“, ein stilisiertes Wohnzimmer, in dem moderne Verbraucher typischerweise ihre Shoppingtour starten: Vom Sofa aus recherchieren sie in den sozialen Medien, lassen sich inspirieren und vergleichen Angebote zur Vorbereitung ihrer Einkaufsentscheidungen. Hier treffen die Besucher auf ihre virtuellen Begleiter, die Shopping-Avatare Michael und Julia. Zunächst erleben sie, wie Julia mit ihrem smarten Sprachassistenten die digitale Einkaufsliste durchgeht und sich diese aufs Handy schicken lässt. Informationen und Produktvorschläge aus den sozialen Medien werden direkt in die Einkaufsliste übernommen. Weiter geht es in den „Shop“, das Herzstück der Shopper Experience. Im Supermarkt der Zukunft lernen die Besucher mit ihren Avataren verschiedene digitale Technologien und Trends am Point of Sale kennen – von der In-Store Navigation und Orientierung per Visual Light Communication über kognitive Chatbots, die via Smartphone bei der Produktauswahl helfen, bis zu Augmented-Reality-Anwendungen, die zusätzliche Produktinformation zur Verfügung stellen. Beim Verlassen des Shops müssen sie nicht mal an der Kasse anstehen. Abgerechnet wird automatisch, und auch die digitalen Treuepunkte werden direkt aufs Smartphone gutgeschrieben.

Shopper Journey III – Fashion auf allen Kanälen:

Auch die Teilnehmer der Shopper Journey Fashion beginnen ihre Einkaufstour „auf der Couch“ und lassen sich zunächst über Social Media und Fashion-Blogs inspirieren. Per Click & Reserve sichern sich die Avatare Julia und Michael angesagte Produkte, die ihnen Influencer empfehlen. Auf dem Weg zum „Fashion Shop“ entdecken sie per digitaler Außenwerbung an der Bushaltestelle passende Sneaker und trendige High-Heels zu ihren bereits ausgewählten Outfits. Sie können sie per QR Code scannen und sich ebenfalls reservieren lassen. Im Store angekommen, werden beide aufgrund ihrer hinterlegten Kaufdaten erkannt – der digitale Self-Check-In macht´s möglich. Bei Anprobe und Komplettierung des neuen Looks helfen smarte Innovationen wie die „Intelligente Umkleidekabine“ oder der „Magic Mirror“: Der Spiegel zeigt weitere passende Artikel an, die der Kunde per Touchscreen bestellen und von seiner Lieblingsberaterin direkt in die Umkleidekabine bringen lassen kann. Bezahlt wird automatisch – mit einer RFID-basierten, mobilen Self-Checkout-Lösung werden die Beträge beim Verlassen des Stores abgebucht und die RFID-Sicherheitsetiketten entsichert.

Die beiden neuen Rundgänge machen auf Schritt und Tritt deutlich: In Zukunft verschmelzen die digitale und analoge Realität des Einkaufens mehr und mehr, sämtliche Prozesse sind vernetzt und zunehmend von künstlicher Intelligenz unterstützt. Unternehmen aus Handel und Industrie, die ihre Angebote auf Augenhöhe mit den Shoppern weiterentwickeln und im Omni-Channel-Wettbewerb bestehen wollen, erhalten in der Shopper Experience von GS1 Germany wichtige Impulse für den Einsatz neuer Tools und Technologien. Und erfahren, wie GS1 Standards dafür die Grundlage schaffen.

Pressefoto: Augmented Reality-Anwendungen bieten den Shoppern zusätzliche Produktinformationen wie zum Beispiel Zubereitungstipps. (Quelle: GS1 Germany)

Pressefoto: Digitale Instore-Technologien unterstützen auch beim Fashion Shopping. (Quelle: GS1 Germany)

Pressekontakt:
Verena Krick
Pressereferentin
Marketing + Kommunikation
GS1 Germany GmbH
Maarweg 133, 50825 Köln
T +49 (0)221 94714 526
F +49 (0)221 94714 7526
E verena.krick@gs1.de