Presse

Medizinprodukte-Abgabeverordnung schnell und sicher umsetzen

GS1 Germany zeigt Wege zur Umsetzung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung (MPAV) mittels Live-Demos im Frankfurter Agaplesion Markus Krankenhaus

Kommissioniererin im Agaplesion Logistikzentrum in Obertshausen bei Frankfurt. Bildnachweis: Agaplesion

Drei Werktage – so wenig Zeit haben Krankenhäuser, um Patienten im Falle eines Rückrufs von Medizinprodukten zu identifizieren. Mit der Abgabeverordnung soll die Patientensicherheit erhöht werden. Dazu ist es notwendig, die Produkte nicht nur zu kennzeichnen, sondern auch eine lückenlose Dokumentation in den Krankenhäusern zu implementieren. Hilfe in Form von automatischer Materialdokumentation bietet GS1 Germany. Das Unternehmen verfügt über international erprobte Standards und Lösungen zur ein-deutigen Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit von Medizinprodukten.

GS1 Standards helfen nicht nur dabei, die Medizinprodukte-Abgabeverordnung umzusetzen. Sie bieten auch das Potenzial, mehr Zeit für die Pflege des Patienten zu schaffen und das Pflegepersonal von aufwendiger Materialdokumentation zu entlasten: Die Produkte müssen nur gescannt werden. Anschließend werden die Daten der Patientenakte zugewiesen. Auf der Fachkonferenz Healthcare live zeigt GS1 Germany mittels Live-Demos, wie der Scanvorgang im OP als Basis für Rückverfolgbarkeit funktioniert. Außerdem wird die fallbezogene Materialdokumentation im OP in der Praxis gezeigt. Im Fokus steht jedoch nicht nur die lückenlose Rückverfolgbarkeit der Medizinprodukte. Auch eine exaktere Abrechnung mit den Krankenkassen wird durch die genauere Verbrauchserfassung möglich. „Die automatische Materialdokumentation ist für uns eine unerlässliche Funktion, um die Patientensicherheit zu gewährleisten und gleichzeitig wirtschaftlich zu arbeiten“ erklärt Carlos Smart, OP Manager im Agaplesion Markus Krankenhaus in Frankfurt. „Möglich wird dies durch die Prozessoptimierungen, die wir mithilfe von GS1 Standards realisieren. Die Transparenz hinsichtlich der Verbrauchszahlen von Medizinprodukten ist dadurch maßgeblich gestiegen.“

Erfahrungsaustausch und neue Perspektiven

Ziel von GS1 Germany ist es, neue Perspektiven rund um die Medizinprodukte-Abgabeverordnung aufzuzeigen. „Auf der Healthcare live bieten wir Interessierten die Möglichkeit, sich von den Vorteilen der Standardisierung zu überzeugen und von unserem reichhaltigen Erfahrungsschatz zu profitieren“, erläutert Sylvia Reingardt, Senior Branchenmanagerin Gesundheitswesen bei GS1 Germany. Das Veranstaltungsprogramm umfasst neben Fachforen und Workshops auch Live-Komponenten wie die Besichtigung des neuen Logistikzentrums von Agaplesion. Von dort steuert der Gesundheitskonzern die Materialversorgung – unter anderem mit Medizinprodukten – von zehn Agaplesion Krankenhäusern in ganz Deutschland.

####

Konferenz Healthcare live! 2016

Die Healthcare live findet vom 28. bis 29. September im Agaplesion Markus Krankenhaus in Frankfurt a.M. statt. Unterstützt wird GS1 Germany dabei von seinem Kooperationspartner, dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME).

Foto: Kommissioniererin im Agaplesion Logistikzentrum in Obertshausen bei Frankfurt. Bildnachweis: Agaplesion

Weitere Informationen: gs1-germany.de

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Sandra Wagner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-543, Fax: 0221 94714-7543
E-Mail: wagner@gs1-germany.de

Besuchen Sie GS1 Germany auf facebook, twitter und XING. Diskussion und Networ-king rund um Efficient Consumer Response (ECR) in der XING-Community.