Presse

Neuer Service GS1 Archiv: E-Rechnungen rechtssicher und papierlos verwalten

• 69 Prozent der Unternehmen drucken E-Rechnungen immer noch aus • GS1 Archiv erfüllt strenge Aufbewahrungskriterien • Webbasierte Einstiegslösung für kleine und mittlere Unternehmen

Bildquelle: ibi research an der Uni Regensburg, 2016

Rund ein Drittel der Unternehmen in Deutschland setzen auf die elektronische Rechnungsabwicklung, Tendenz steigend. Denn diese verspricht mehr Effizienz, Kosten- und Zeitersparnis sowie mehr Platz im Büro, wenn dicke Aktenordner mit Papierbelegen wegfallen. Theoretisch – denn 69 Prozent der Unternehmen drucken E-Rechnungen zur Weiterverarbeitung noch immer auf Papier aus, belegt eine Studie des Forschungsinstituts Ibi Research an der Uni Regensburg im Auftrag des Wirtschaftsministeriums. Der Grund: Die elektronische Belegaufbewahrung stellt Unternehmen oft noch vor eine Herausforderung. „E-Rechnungen müssen laut Gesetz elektronisch archiviert werden“, sagt Klaus Förderer, Senior Manager E-Business/GDSN bei GS1 Germany. „Doch die strengen Aufbewahrungskriterien sind ohne entsprechende Prozesse, spezielles Fachwissen und technische Anpassungen nicht effizient zu bewältigen.“

Mit GS1 Archiv erweitert GS1 Germany sein Angebot im Bereich der elektronischen Rechnungsabwicklung. Ab sofort können Unternehmen mit dem neuen Service ihre eingegangenen E-Rechnungen rechts- und revisionssicher archivieren. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen ist das eine effiziente Einstiegslösung ins E-Business, denn die Lösung funktioniert webbasiert. Somit entfallen zusätzliche Hardware-, Update- oder Wartungskosten. Rechnungen sind zudem durch intuitive Verschlagwortung schnell und jederzeit auffindbar. Die Vernichtung der Dokumente erfolgt direkt im System, zeitaufwendiges Schreddern von Papier sowie Platz für Aktenordner gehören der Vergangenheit an. Weitere Informationen unter www.gs1-germany.de/gs1-consult/services-tools/gs1-archiv 

Rund um das Thema E-Rechnung informiert auch der „GS1 Praxistag Elektronische Rechnung“ von GS1 Germany in Zusammenarbeit mit dem Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD). Die nächste Konferenz findet am 20. Juni 2017 in Köln statt. Weitere Informationen demnächst unter www.gs1-germany.de/gs1-academy/veranstaltungen 

Abbildung: Sieben von zehn Unternehmen drucken eingehende elektronische Rechnungen aus und bearbeiten sie papierhaft weiter (Bildquelle: Studie zur elektronischen Rechnungsabwicklung und Archivierung, ibi research an der Universität Regensburg, 2016)

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Steffi Kroll
Pressereferentin
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-437, Fax: 0221 94714-7437
E-Mail: kroll@gs1-germany.de