Presse

Schuhbranche verabschiedet internationalen Branchen-Standard

Die Initiative „Effizienz in der Schuhbranche“ hat es geschafft, einen gemeinsamen Standard für die Flächenbewirtschaftung auch international zu verabschieden.

Die Entwicklung einer einheitlichen Branchensprache für effiziente Geschäftsmodelle und -prozesse erleichtert die Kooperationsgespräche und die Zusammenarbeit in der Flächenbewirtschaftung optimal. Außerdem löst ein branchenweit gültiger Leitfaden für vertragliche Vereinbarungen wiederkehrende individuelle Absprachen ab. Neben einer kompletten Beschreibung der verschiedenen Geschäftsmodelle und Prozessabläufe bietet die Connecting Fashion Business-Anwendungsempfehlung Industrie- und Handelsunternehmen der Schuhbranche eine EDI-Dokumentation, die jetzt auch auf Englisch verfügbar ist. „Die Empfehlung dient Unternehmen dazu, den immer höheren Koordinationsaufwand zu reduzieren, der bei der Umsetzung von EDI-Systemen, Lagerverwaltung und Logistik auf internationaler Ebene anfällt“, erklärt Markus Müller, Branchenmanager Fashion/Sport/Schuhe bei GS1 Germany.

Unter der Federführung von GS1 Germany hat die Initiative „Effizienz in der Schuhbranche“ einzelnen Geschäftsmodelle und die dazugehörigen Prozesse definiert und detailliert beschrieben. Der praxisorientierte Handlungsleitfaden deckt alle Bereiche vertikaler Partnerschaft ab – von der Vereinbarung der Kooperation bis zur Abwicklung am POS. Zudem sind für jeden Geschäftsprozess die entsprechenden EANCOM®2002-Nachrichtenformate dargestellt, die einen effizienten elektronischen Datenaustausch (EDI) ohne Medienbrüche ermöglichen. Der EANCOM®- 2002 gilt als weltweit etablierter Standard für den elektronischen Datenaustausch.

Doch nicht nur hierauf hatte sich der Schuhsektor schon zu Anfang des Jahres geeinigt. Die weitere Nutzung der GS1-Standards reicht von der Globalen Lokationsnummer (GLN) zur Identifikation der Unternehmen und der bewirtschafteten Flächen über die Nummer der Versandeinheit (NVE/SSCC) für die Auszeichnung von Paletten, Paketen und Co. bis zur GTIN (Globale Trade Item Number) zur Identifikation der Schuhe einschließlich Karton.

Darüber hinaus findet am 6. Dezember 2012 der Kongress „Connecting Fashion Business 2012“ im Kölner Odysseum statt, bei dem sich Experten über die Gestaltung von kooperativen und effizienten Geschäftsprozessen im Bereich Fashion-, Schuh- und Sportbranche austauschen.

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Silke Gundlach
Assistentin Marketing + Kommunikation
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-273, Fax: 0221 94714-7273
E-Mail: gundlach@gs1-germany.de
Homepage: www.gs1-germany.de