Presse

Umfrage: Mobiles Bezahlen für 69 Prozent interessant

- 90 Prozent sehen Mehrwert bei Sofortrabatten für Mobile Payment - ÖPNV & Co. bieten für 67 Prozent größtes Nutzungspotenzial - 80 Prozent vertrauen beim mobilen Geldversand ihrer Bank

Mehrwerte beim Bezahlen mit dem Smartphone

Die Umfrage „Mobile Payment in Deutschland“ von GS1 Germany und Barcoo zeigt das große Potenzial von mobilem Bezahlen bei  Smartphone-affinen Nutzern. Fast 70 Prozent der Befragten finden eine generelle Nutzung interessant. Laut der Ende Sommer durchgeführten Online-Befragung sehen knapp 90 Prozent Sofortrabatte auf den aktuellen Einkauf als attraktivsten Mehrwert an.

Das Thema Mobilität – vom ÖPNV bis zum Parkticket – wiederum verspricht bei 67 Prozent der rund 300 Umfrageteilnehmer das größte Nutzungspotenzial für das mobile Bezahlen. Jeder Zweite kann sich den Griff zum Smartphone auch beim Einkauf im Supermarkt und bei Drogerien vorstellen.

Sofortrabatte als Mehrwert beim mobilen Bezahlen

„Wer die Mehrwerte für den Kunden beim Mobile Payment richtig erkennt und nutzt, kann seinen wirtschaftlichen Erfolg ausbauen und erhöht seine Kundenloyalität“, unterstreicht Ercan Kilic, Leiter MobileCom bei GS1 Germany, mit Blick auf die durchgeführte Umfrage.
 
Als besonders attraktiven Mehrwert beim mobilen Bezahlen sehen 9 von 10  Befragten mögliche Sofortrabatte auf den aktuellen Einkauf. Sogar über 30 Prozent, der eigentlich dem Bezahlen mit dem Smartphone eher abgeneigte Per-sonen, können sich durch dieses Extra vorstellen, doch den Versuch des mobilen Bezahlens zu wagen.

An zweiter Stelle der bevorzugten Mehrwerte folgen Angebote wie „zwei für eins“ – dass also der zweite Artikel kostenlos ist. Für 72 Prozent wäre dies beim Bezahlen mit dem Smartphone attraktiv.

Thema Mobilität bietet großes Nutzungspotenzial

„Wenn es schnell gehen muss und Kleingeld fehlt, bietet mobiles Bezahlen großes Potenzial von den Anwender in Zukunft angenommen zu werden“, beschreibt Barcoo-Gründer Benjamin Thym.

Das größte Nutzungspotenzial beim mobilen Bezahlen verspricht laut der Online-Umfrage das Thema Mobilität: vom Kleingeld am Parktautomaten, über das Bezahlen im Taxi bis hin zum Ticketkauf im Öffentlichen Personennahverkehr: Zwei Drittel sehen hier eine konkrete Anwendungsmöglichkeit. Aber auch in Tankstellen, dem Supermarkt, beim Shoppen und in Restaurants kann sich über 50 Prozent das mobile Bezahlen vorstellen.

Vertrauen und Sicherheit beim Geldtransfer

Längst können per Smartphone-Apps auch „Person-to-Person“-Zahlungen vorgenommen werden. Was gerade in Afrika und Asien längst im täglichen Gebrauch angekommen ist, interessiert laut Umfrage ungefähr die Hälfte der Befragten hierzulande. Beim damit verbundenen Thema „Sicherheit der eigenen Kontodaten“ liegt das Vertrauen mit 80 Prozent eindeutig bei den Banken, gefolgt von den Mobilfunknetzbetreibern und den Anbietern von Online-Bezahlungen mit jeweils 33 Prozent.

GS1 Germany hat mobiles Bezahlen mit dem Smartphone als ein Zukunftsthema bereits vor Jahren identifiziert. In einem ausgewählten Netzwerk von Entscheidern aus Industrie, Handel, Finanz- und Mobilfunkbereich begleitet GS1 Germany die aktuellen Entwicklungen und neusten Trends.

Die Studie finden Sie hier auf der Internetseite von GS1 Germany.

Grafik: "Mehrwerte beim Bezahlen mit dem Smartphone"

Pressekontakt:
GS1 Germany GmbH
Karim Moustafa
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-526, Fax: 0221 94714-7526
E-Mail: moustafa@gs1-germany.de, Homepage: www.gs1-germany.de