GS1 Standards in der Foodservice-Branche

Woher kommen die Produkte und was steckt drin?

Im Foodservice wird aus verschiedenen Komponenten ein Gericht hergestellt. Über dieses Gericht muss der Anbieter seine Gäste sehr genau informieren können. Von Allergenen bis hin zu Angaben wie vegan oder vegetarisch - Gesetzgeber und Konsumenten fordern immer mehr Informationen.

Außerdem beeinflusst die Information zur Herkunft von Lebensmitteln die Kaufentscheidungen der Verbraucher zunehmend. Sie möchten wissen: Stammen Zutaten aus nachhaltigem Anbau? Kommt ein Lebensmittel aus der Region? Handelt es sich um ein saisonales Produkt?

Die Foodservice-Branche steht deshalb vor der Herausforderung, ihren Gästen gegenüber jederzeit aussagefähig zu sein, was in Speisen enthalten ist und woher die Zutaten stammen. 

Die Antwort liefern die GS1 Standards

GS1 Standards helfen, die Lieferkette für Lebensmittel im Foodservice-Sektor effizienter zu gestalten und wirksam Kosten zu reduzieren. Mit dem Leistungspaket GS1 Complete stehen Ihnen alle Standards zur Verfügung. GS1 Germany bietet Lösungen für folgende Herausforderungen:

Das Global Data Synchronization Network (GDSN) ist eine Plattform zum Austausch von Produktstammdaten zwischen Herstellern, Großhandel (Cash & Carry sowie Zustellgroßhandel) und Gastronomie (HoReCa).

Da die Komponenten für ein Gericht häufig aus verschiedenen Quellen stammen, ist eine LMIV-konforme Rezeptierung sowie die entsprechende Auszeichnung in der Regel nicht automatisiert umsetzbar. Denn auch die Produktdaten (Allergene, Inhalts- und Zusatzstoffe, Nährwerte usw.) stammen aus unterschiedlichen Quellen – von Angaben auf dem Produkt selbst über Daten auf der Hersteller- bzw. Händler-Homepage bis hin zu Informationen in PDF-Dokumenten oder den Zuruf des regionalen Lieferanten.

Rezept- und Menuerstellungs-Tools sowie Auszeichnung können die Daten einer Vielzahl der eingesetzten Produkte aus dem GDSN erhalten und automatisch einpflegen, berechnen, aktualisieren usw. 

Mehr Informationen finden Sie in unserer Anwendungsempfehlung Foodservice Einloggen|Kaufen

Zu wissen, was ein Produkt enthält, ist nur der erste Schritt. Zunehmend wichtig für Gäste und Kunden ist es zu wissen, woher eine Speise bzw. ihre Komponenten stammen.

Hersteller von Lebensmitteln sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte zu gewährleisten. Doch auch Konsumenten und Gäste wünschen sich häufig mehr transparente und vertrauenswürdige Informationen zur Herkunft von Speisen.

fTRACE ist eine Plattform, auf der Hersteller und Händler die Informationen zur Herkunft, Verarbeitung und Qualität ihrer Markenprodukte aus erster Hand bereitstellen können. fTRACE ist eine 100prozentige Tochter von GS1 Germany.

Bestellungen, Lieferavise oder Rechnungen müssen heute nicht mehr auf Papier gedruckt werden. Hier lassen sich durch den Einsatz von EDI (Electronic Data Interchange) Prozesse optimieren und Kosten einsparen.

Trotz vieler Vorteile von EDI zeigt eine Befragung von GS1 Germany bei Handelsunternehmen und seinen Lieferanten, dass weiterhin großes Potenzial für dessen Einsatz besteht – auch im Foodservice-Bereich.