Lean and Green Awards – Unternehmen senken CO2 in Logistikprozessen: preiswürdig

GS1 Germany verleiht Lean and Green Auszeichnungen 2022. „Aufwände lohnen sich – für die Umwelt und für die Unternehmen".

GS1 Germany verleiht Lean and Green Auszeichnungen

Köln, 29. März 2021. Rund 148 Mio. Tonnen CO-Äquivalente wurden 2021 laut Umweltbundesamt im Verkehrswesen ausgestoßen. Die Emissionen des klimaschädlichen Treibhausgases liegen hier knapp über dem Wert des Jahres 2020 und rund 3 Millionen Tonnen über der gemäß Bundesklimaschutzgesetz für 2021 zulässigen Jahresemissionsmenge. „Gegen diese Entwicklung engagieren sich in der Initiative Lean and Green zahlreiche Teilnehmer mit dem Ziel, die Emissionen in der Logistik maßgeblich zu senken – mit Erfolg“, erklärt Oliver Püthe, Leiter der Initiative bei GS1 Germany. Auf der Log 2022, konnten heute weitere Unternehmen Auszeichnungen für die gelungen CO2-Reduzierung entgegennehmen: Je einen Lean and Green 1st Star holte sich Geodis CL Germany, je ein Lean and Green Award ging an Loxxess, Melitta sowie an die Vion Food Group. „Wir gratulieren den Preisträgern herzlich zu diesen Erfolgen, die einmal mehr zeigen, dass sich die Aufwände lohnen – für die Umwelt und für die Unternehmen“, so Püthe weiter.

Mit Ökostrom und Transportoptimierung zum Lean and Green 1st Star für Geodis CL Germany GmbH 

Mindestens 20 Prozent weniger CO2-Austoß in fünf Jahren lautet das Ziel der Lean and Green Initiative, das der Transport- und Logistikdienstleister Geodis in Deutschland erfolgreich umsetzte. Rund 30 Prozent weniger CO2-Emissionen stieß Geodis CL Germany in den vergangenen fünf Jahren aus und erhält dafür in diesem Jahr den „Lean and Green 1st Star“.

Der Dienstleister für Kontraktlogistik, mit Sitz in Frankfurt am Main, stellte dazu die Versorgung aller vierzehn Standorte in Deutschland auf Öko-Strom um. Des Weiteren erneuerte das Unternehmen seine Fahrzeug-Flotte und setzt jetzt auf Eurotrailer. Diese bieten mehr Laderaum, womit jeder elfte Transport eingespart werden kann. Um weitere Kapazitäten bei der Transportauslastung zu erzielen, führte Geodis CL Germany ein neues Routing- und Dispatch-System ein. Zudem werden Schulungen für kraftstoffsparendes Fahren durchgeführt. „Die Auszeichnung ist für uns eine große Motivation, weiterhin gemeinsam mit Lean and Green und unseren Kunden an innovativen und nachhaltigen Lösungen zu arbeiten, um damit einen wichtigen Beitrag zum Klimawandel zu leisten“, erklärt Antje Lochmann, Geschäftsführerin der Geodis CL Germany.

Lean and Green Awards für weniger CO2 durch Photovoltaik, intermodalen Verkehr und optimierte Tourenplanung

Loxxess AG

Den Lean and Green Award vergab GS1 Germany in diesem Jahr an den Logistikdienstleister Loxxess. Um seinen Treibhausgasausstoß um 20 Prozent zu reduzieren, hat das Unternehmen am Standort Aurach ein Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen und bezieht Strom aus regenerativen Energiequellen. Loxxess betreibt derzeit bereits zwei Photovoltaikanlagen: seit Dezember 2011 in Aurach und seit Mitte 2014 in Neutraubling. „Den klimaneutralen Strom, der so gewonnen wird, speisen wir zu 100 Prozent ein. Damit leisten wir einen Beitrag für mehr grünen Strom im Netz der Kommune, pro Jahr bewegt sich der Wert insgesamt zwischen 1.400.000 und 1.650.000 kWh. Die PV-Anlagen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie,“ erklärt Loxxess-Vorstand Christina Thurner. Als weitere Maßnahme stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Pkw mit alternativen Antrieben als Dienst- und Poolfahrzeuge zur Verfügung, zudem werden die Standorte sukzessive mit E-Ladesäulen ausgestattet. Für die Beleuchtung in den Gebäuden verwendet der Mittelständler energiesparende LED-Leuchtmittel.

Melitta Europa GmbH & Co. KG

Auch Melitta Europa und die Vion Food Group haben sich der Lean and Green Initiative angeschlossen und mit der Zertifizierung ihrer Maßnahmenpläne durch den TÜV Nord den ersten Meilenstein erreicht. Dafür erhielten sie jetzt jeweils den Lean and Green Award.

Die Mindener Vertriebseinheit der Melitta Gruppe will für die angestrebte Zielerreichung gemeinsam mit seinen Partnern ihre Transporte optimieren, alternative Treibstoffe verwenden und intermodalen Verkehr nutzen. Zudem strebt sie die stärkere Nutzung von ökologisch erzeugtem Strom und emissionsarmer Energie an. Bereits bis 2024 sollen so im ersten Schritt europaweit mehr als 20 Prozent weniger CO2 durch das Unternehmen erzeugt werden. „Wir möchten den nachfolgenden Generationen die ökologischen Systeme mindestens in dem Zustand hinterlassen, den wir vorgefunden haben. Unser Ziel als Mindener Vertriebseinheit der Melitta Gruppe ist es, Vorbild und Treiber für umweltschonende Logistikprozesse zu sein. Der „Lean & Green“-Award ist dabei für uns ein Meilenstein und eine Bestätigung, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden“, erklärt Lucas Schümann, Logistics Specialist bei Melitta.

Vion Food Group

Vion Food Service – mit seinen zwei Unternhehmen FVZ Convenience und Salomon FoodWord - setzt für weniger CO2 in ihren Logistikprozessen ebenfalls auf ein breites Maßnahmenpaket. So sollen Leerfahrten und Umfuhren zwischen zwei Standorten vermieden werden. Der Lebensmittelproduzent will mit einem angepassten Bestellverhalten eine optimierte Tourenplanung erreichen. Zudem sollen die Fahrzeugflotten der Subunternehmer modernisiert und mehr Ökostrom genutzt werden. Insgesamt sollen dadurch schon in diesem Jahr die unternehmenseigenen Emissionen um knapp 25 Prozent gesenkt werden. „Für uns ist wichtig, dass wir auch im Bereich Logistik einen signifikanten Beitrag für die umfassende Nachhaltigkeitsstrategie von Vion Food leisten. Dementsprechend sind wir stolz, dass wir über die Optimierungen dauerhaft eine co2-Einsparung von 25% erreichen können.“, so Hartmut Jung, Director Supply Chain bei Vion Food. 

Pressefotos: Verleihung von Lean and Green Auszeichnungen                        während der Log 2022 Quelle: EHI

> Bilder zu Aktuelles > gs1-germany.de/service/gs1-newsroom/bilder-und-videos/

 

Weitere Informationen: gs1.de/lean-and-green

Pressekontakt

GS1 Germany GmbH
Michaela Freynhagen
Manager Corporate Communications
Maarweg 133, 50825 Köln
Tel: 0221 94714-534
E-Mail: michaela.freynhagen @ gs1.de
www.gs1.de

GS1 Germany – Es begann mit einem einfachen Beep.

Es begann mit einem einfachen Beep. 1974 wurde in einem Supermarkt zum ersten Mal ein Barcode gescannt. Dies war der Beginn des automatisierten Kassierens – und der Anfang der Erfolgsgeschichte von GS1. Der maschinenlesbare GS1 Barcode mit der enthaltenen GTIN ist mittlerweile der universelle Standard im globalen Warenaustausch und wird sechs Milliarden Mal täglich auf Produkten gescannt. Die Standards von GS1 sind die globale Sprache für effiziente und sichere Geschäftsprozesse, die über Unternehmensgrenzen und Kontinente hinweg Gültigkeit hat. Als Teil eines weltweiten Netzwerks entwickeln wir mit unseren Kunden und Partnern gemeinsam marktgerechte und zukunftsorientierte Lösungen, die auf ihren Unternehmenserfolg unmittelbar einzahlen. Zwei Millionen Unternehmen aus über 20 Branchen weltweit nutzen heute diese Sprache, um Produkte, Standorte und Assets eindeutig zu identifizieren, um relevante Daten zu erfassen und um diese mit Geschäftspartnern in den Wertschöpfungsnetzwerken zu teilen. GS1 – The Global Language of Business. www.gs1.de