Eine GLN identifiziert ein Unternehmen

GLN (Global Location Number)

Die GLN macht jedes Unternehmen unverwechselbar

Die GLN ist für viele Unternehmen der Einstieg in das globale GS1 System, denn die in ihr enthaltene GS1 Basisnummer ist die Grundlage für alle weiteren Identifikationsnummern wie GTIN, SSSCC und Weitere. Wir zeigen Ihnen, wie genau das funktioniert. 

Was ist eine GLN?

Die GLN (kurz für Global Location Number) ist wie ein Reisepass im nationalen und internationalen Geschäftsverkehr. Mit der GLN werden Unternehmen und Unternehmensteile, wie zum Beispiel Standorte oder Lager, weltweit eindeutig und überschneidungsfrei identifiziert. Dazu sind nur 13 Ziffern notwendig. Über diese Ziffern wiederum lassen sich die in Datenbanken hinterlegten Unternehmensinformationen aufrufen.

Hier ein Beispiel für eine GLN:
Grafik zeigt den Aufbau einer GLN Nummer

Weltweit besitzen mehr als eine Million Unternehmen eine GLN Nummer von GS1.

Wissen rund um die GLN

Die GLN (Global Location Number) wird branchenübergreifend und global zur Identifikation von Unternehmen genutzt. Mit ihr lassen sich Unternehmensdaten schnell, zuverlässig und maschinenlesbar weitergeben und austauschen.

In der Logistik wird die GLN beispielweise eingesetzt, um Lagerstandorte, Anlieferungsstellen oder Rampen zu identifizieren. Unklare Lieferadressen gehören so der Vergangenheit an.

Im Gesundheitswesen können mithilfe der GLN sowohl Hersteller also auch genaue Lagerplätze wie z.B. Modulschränke oder Regalplätze identifiziert werden. So lassen sich klinische Prozesse optimieren.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten der GLN (Global Location Number):

Beim Kauf von GS1 Complete und SmartStarter10 erhalten Sie eine GLN. Diese GLN ist für Unternehmen, die neben der Identifikation des eigenen Unternehmens weitere Unternehmensteile, Produkte und/oder Versandeinheiten identifizieren möchten. Ihre vollständiger Name lautet GLN Typ 2. Nur mit dieser GLN Nummer lassen sich bspw. GTINs für die Kennzeichnung von Produkten und alle anderen GS1 Identifikationsnummern bilden.

Unternehmen, die ausschließlich das eigene Unternehmen identifizieren möchten, z. B. im elektronischen Geschäftsverkehr mit EDI, steht alternativ die GLN Nummer vom Typ 1 zur Verfügung. Die Verwendung von weiteren Identifikationsnummern wie z.B. GTINs oder SSCCs ist mit der GLN vom Typ 1 nicht möglich. Die GLN vom Typ 1 können Sie hier beantragen.

Eins haben alle GS1 Identifikationsnummern gemeinsam: Die GS1 Basisnummer. Sie ist die Voraussetzung für alle Identifikationsnummern von GS1.

Die GS1 Basisnummer erhalten Sie automatisch beim Kauf von GS1 Complete. Sie ist Bestandteil der GLN Nummer, die Sie von uns erhalten. Sie wird nur einmal vergeben und ist Ihrem Unternehmen eindeutig zugeordnet.

Die in der GLN enthaltene GS1 Basisnummer kann genutzt werden, um weitere Identifikationsnummern zu bilden. Hier ein paar Beispiele:

  • Artikelnummern für Produkte (GTIN)
  • Nummern für Versandeinheiten (SSCC/NVE)
  • Nummern für wiederverwendbare Güter (GRAI)
  • Nummer für Investitions- und Anlagegüter (GIAI)
  • Weitere GLN Nummern zur Identifikation zusätzlicher Unternehmensteile. 

Die GLN (Global Location Number) als Bestandteil von GS1 Complete und SmartStarter10 besteht aus drei Teilen:

  • Der GS1 Basisnummer,
  • einem individuellen Nummernbereich
  • sowie einer Prüfziffer.
Grafik zeigt den Aufbau einer GLN (Global Location Number)

Die GLN Nummer besteht immer aus 13 Ziffern. Die GS1 Basisnummer nimmt die ersten 7, 8 oder 9 Stellen ein. Je länger die GS1 Basisnummer ist, desto kürzer fällt dementsprechend der individuelle Nummernbereich aus. Das bedeutet, dass Sie mit einer 9-stelligen GS1 Basisnummer weniger Identifikationsnummern bilden können als mit einer 7-stelligen GS1 Basisnummer. Die Prüfziffer ist die letzte Ziffer der GLN. Sie berechnet sich aus den vorderen Ziffern und bestätigt die Korrektheit der GLN. Die Prüfziffer kann über unseren kostenfreien Prüfziffernrechner ermittelt werden.

Ein Beispiel:

Sie möchten mit Ihrer GS1 Basisnummer GTINs erstellen. Mit einer 9-stelligen GS1 Basisnummer (siehe untere Zeile) stehen Ihnen nur 3 freie Stellen im individuellen Nummernbereich zur Verfügung. Das bedeutet, dass Sie insgesamt bis zu 1.000 GTINs erstellen können. 1.000 GTINs deshalb, weil eine GTIN auch die GTIN mit 3 Nullen im individuellen Nummernbereich sein kann.

Entsprechend der Länge Ihrer GS1 Basisnummer ergeben sich folgende Nummernkapazitäten:

Grafik zeigt den Aufbau der GTIN (Global Trade Item Number)

Nach dem Kauf von GS1 Complete und mit Erhalt Ihrer GLN können Sie beispielweise für weitere Lokationen Ihres Unternehmens wie Standorte oder Lager eigenverantwortlich GLN Nummern zuteilen.

Dazu ein Beispiel:

Mithilfe einer 9-stelligen Basisnummer und drei frei zu belegenden Stellen kann Ihr Unternehmen bis zu 999 weitere GLNs generieren. In der Ausgangsform der GLN beim Kauf von GS1 Complete ist der individuelle Nummernbereich immer mit Nullen belegt. Diese Ziffernkombination dient der Identifikation des GLN-Inhabers und darf nicht mehr für weitere Lokationen vergeben werden.

Die erste von Ihrem Unternehmen selbst vergebene GLN könnte zum Beispiel wie folgt aussehen:

Grafik zeigt Beispiel für Aufbau GLN mit 9-stelliger Basisnummer

Betrachtet man die verschiedenen Identifikationsnummern, so fällt auf, dass einige von ihnen einen exakt identischen Aufbau bzw. das gleiche Format haben. Das gilt zum Beispiel für GLN und GTIN: Beide sind 13-stellig und nummerisch. Unterscheiden lassen sich die beiden Nummern jedoch über den Kontext, in dem sie stehen. 

Probieren Sie die schnelle und zuverlässige GEPIR-Suche aus. Geben Sie einfach in das Suchfeld bei GEPIR die GLN Nummer ein. Alternativ können Sie auch eine GTIN eingeben. Sie bekommen sofort anzeigt, welches Unternehmen hinter der GLN Nummer oder GTIN steht. Außerdem erhalten Sie die Firmenadresse und die Kontaktdaten zu einem Ansprechpartner. Dies funktioniert natürlich auch anders herum, indem Sie einfach den Unternehmensnamen eingeben und die GLN ausgespielt bekommen.

Ab dem 1. Juli 2022 darf eine einmal zugewiesene GLN nicht an ein anderes Unternehmen, einen anderen Unternehmensteil und/oder einen anderen Standort neu zugewiesen werden.

Die einzigen Ausnahmen sind:

  • Wenn die GLN nie auf eine extern zugängliche Weise veröffentlicht wurde (z. B. in einem Verzeichnis oder direkt an einen Handelspartner), kann sie sofort wieder verwendet werden;
  • Unternehmen, Unternehmensteile und/oder Orte, die zurückgezogen wurden und wieder eingeführt werden, können die ursprüngliche GLN verwenden, wenn sie ohne Modifikationen oder Änderungen wieder eingeführt werden, die eine neue GLN gemäß dem GS1 GLN Allocation Rules Standard erfordern würden.

GLNs, die vor dem 1. Juli 2022 zurückgezogen und aus den Systemen entfernt wurden, können ein letztes Mal zur Wiederverwendung in Betracht gezogen werden. Den Unternehmen wird jedoch dringend empfohlen, die Regel der Nichtwiederverwendung für alle GLNs zu befolgen, um das Risiko von Datenkonflikten zu vermeiden.

Wurde eine GLN vor dem 1. Juli 2022 zurückgezogen, müssen die zuvor geltenden Regeln beachtet werden.

Hinweis: Alle Herausgeber von GLNs müssen sicherstellen, dass GLNs, die für Standorte in der Versorgungskette des Gesundheitswesens vergeben wurden (z. B. für Standorte, an denen Patienten behandelt werden), nicht wiederverwendet werden dürfen.

Sie benötigen eine GLN für Ihr Unternehmen?

Bestellen Sie Ihre GLN mit GS1 Complete oder SmartStarter10. Ihre GTINs liefern wir Ihnen gerne gleich mit.
Wählen Sie aus unseren verschiedenen Paketgrößen die passende für Ihr Business.

Jetzt GLN bestellen