Data Quality Gate

Das Qualitätssicherungssystem der GS1 Germany für hochwertige Produktdaten

Automatisch validierte Produktdaten, aussagekräftige Prüfberichte und eine intensivierte Kommunikation mit Lieferanten steigern die Qualität von Produktstammdaten maßgeblich: Das Data Quality Gate eröffnet die Aussicht auf reibungslose und damit zeit- und kostensparende Prozesse zwischen allen Geschäftspartnern.

Korrekte Produktdaten sind „das Öl“ des Digitalzeitalters geworden. Alle Prozesse entlang der Wertschöpfungskette sind davon abhängig, dass Daten vollständig, korrekt sowie termingerecht jedem Partner übermittelt werden. Hinzugekommen sind in den letzten Jahren erweiterte Anforderungen des Gesetzgebers, wie zum Beispiel die Informationspflichten aus der Lebensmittelinformationsverordnung. Bei der Fülle von Produkten in einzelnen Unternehmen und den auszuweisenden Produktattributen - 450 allein im FMCG-Bereich - ist dies für alle Beteiligten eine Mammutaufgabe, die zum Teil noch überfordert. Eine Erhebung von Smart Data One im Jahr 2016 über die Qualität der Stammdaten hat ergeben, dass fast 50 Prozent der Daten fehlerhaft sind und häufig zentrale Pflichtangaben fehlen. Daher hat GS1 Germany zusammen mit Industrie und Handel im Jahr 2016 eine umfassende Datenqualitätsinitiative gestartet, um die Qualität aller Produktinformationen im Global Data Synchronisation Network (GDSN) für den deutschen Zielmarkt nachhaltig zu sichern.

Das Konzept

Grundlage des DQ-Programms ist die Anwendungsempfehlung der GS1 Germany "Datenqualität im deutschen GDSN-Zielmarkt sichern". In der Anwendungsempfehlung haben Hersteller und Handelspartner gemeinsam Verfahren zur Messung der Datenqualität definiert und entwickeln fortlaufend weitere Prüfregeln und Prüfverfahren, um den stetig wachsenden Anforderungen an die digitalen Produktinformationen gerecht zu werden.

Die erste Version dieses Datenqualitätsstandards der GS1 Germany (DQ-Standard) wurde im Dezember 2016 veröffentlicht. Seitdem wird der DQ-Standard zusammen mit Industrie und Handel kontinuierlich weiterentwickelt, und neue Versionen werden quartalsweise veröffentlicht.

Begleitend zum DQ-Standard wurde das sogenannte Data Quality Gate (DQG) als zentrales Qualitätssicherungssystem aufgebaut. Aufgabe des DQG ist es, die praktische Umsetzung und Einhaltung des DQ-Standards bei der Datenbereitstellung im GDSN zu gewährleisten. Dazu empfängt das DQG die Produktdaten über den GDSN-Datenpool, prüft diese automatisiert gemäß dem DQ-Standard und versendet Prüfberichte an die Lieferanten. Um eine flächendeckende Qualitätssicherung zu erzielen, sind daher alle Dateneinsteller aufgerufen, durch die aktive Nutzung der DQG-Berichte und die umgehende Korrektur möglicher Qualitätsmängel, sicherzustellen, dass sämtliche Daten vollumfänglich den Anforderungen des DQ-Standards genügen.

Die Stützpfeiler des Data Quality Gate sind:

  • umfassende automatisierte Datenprüfungen (Validierungen) und Sichtprüfungen durch Experten
  • ein aussagekräftiges Reporting
  • intensiver persönlicher Lieferantensupport
  • und ein kontinuierliches Monitoring der Datenqualitätsentwicklung

Erfolgreicher Pilotbetrieb des DGQ

Mit 200 Teilnehmern und rund 18.000 GTINs wurde Ende 2016 in einem 3-monatigen Pilotprojekt das Data Quality Gate auf sein Potenzial zur Qualitätssteigerung hin überprüft.

Das Ergebnis überzeugt:
  • 60 Prozent durchschnittliche Qualitätssteigerung bei den teilnehmenden Lieferanten innerhalb von 3 Monaten.
  • Bereinigung von über 50% der fehlerhaften GTINs innerhalb von 3 Monaten.

Das Fazit

Das Data Quality Gate steigert messbar die Datenqualität und die aktive Lieferantenbetreuung führt zu signifikant besseren Ergebnissen und damit zu effizienteren Supply-Chain-Prozessen und deutlich reduzierten Aufwänden zur Qualitätssicherung auf Seiten von Industrie und Handel.

Deshalb wurde das Data Quality Gate seit Mai 2017 auf rund 2.000 Industrieunternehmen ausgeweitet, die seitdem ihre Produktdaten vollumfänglich dem DQG zur Prüfung bereitstellen. Parallel wird der Datenqualitätsstandard zusammen mit Industrie und Handel kontinuierlich weiterentwickelt, um durch immer umfangreichere Prüfung einen immer höheren Qualitätsstandard zu gewährleisten.

Ziel für das Jahr 2018 ist es, das Data Quality Gate flächendeckend für alle Lieferanten für den deutschen Zielmarkt zu betreiben - Lieferanten entstehen dadurch keine Zusatzkosten.