EAN Codes generieren mit dem Prüfziffernrechner

Prüfziffernrechner

Mit unserem Prüfziffernrechner zur korrekten EAN/GTIN

Die Prüfziffer ist die letzte Ziffer der EAN/GTIN. Sie berechnet sich aus den vorderen Ziffern und bestätigt die Korrektheit der GTIN. Details zum Prüfziffern-Algorithmus können Sie hier herunterladen. Wenn die GTIN richtig ist, vermeiden Sie kostspielige Korrekturen infolge einer fehlerhaften Datenerfassung oder -übermittlung. Die Prüfziffer wird auch für den SSCC/NVE benötigt.

Die Prüfziffer für Ihre EAN/GTIN können Sie ganz einfach auf dieser Seite über unseren kostenlosen Prüfziffernrechner berechnen. Nach der Berechnung erhalten Sie Ihre fertige EAN/GTIN.

Statt selber zu rechnen können Sie als GS1 Complete Kunde bei uns auch eine Liste Ihrer GTINs oder SSCCs bestellen. Jede Nummer enthält dann als letzte Ziffer bereits die Prüfziffer, die die GTIN oder den SSCC komplettiert.

Für GS1 Complete Kunden

Auf Basis Ihrer GLN erstellen wir Ihnen gerne eine Liste mit Ihren vollständigen EANs/GTINs oder SSCCs/NVEs.

EAN-/GTIN-Liste bestellen

SSCC-/NVE-Liste bestellen

Noch nicht GS1 Kunde?

Bestellen Sie jetzt EANs/GTINs einfach und bequem online.  

Jetzt bestellen

Jetzt Prüfziffer berechnen

GTIN-13- bzw. GLN-Prüfziffernrechner

13-stellige GTIN-Nummern dienen der Codierung von Produkten und Dienstleistungen. 13-stellige GLNs werden zur Identifikation von Lokationen (z. B. Unternehmen, Unternehmensteile, Lagerorte etc.) verwendet.

18-stellige SSCCs/NVEs werden zur Identifikation von logistischen Einheiten wie z. B. Paletten, Container etc. verwendet.

GTIN-8-Nummern dienen der Codierung kleinformatiger Artikel, deren Verpackung nicht genügend Platz für ein GTIN-13-Symbol bietet. Sie sind i. d. R. direkt bei GS1 Germany zu beantragen.

UPC-12-Nummern werden noch bis zum 01.01.2005 zur Codierung von Artikeln benötigt, die in die USA oder Kanada exportiert werden sollen. Sie können über GS1 Germany beantragt werden.

14-stellige GTIN-Nummern können ausschließlich für Handelseinheiten, nicht jedoch für Verbrauchereinheiten vergeben werden (Ausnahme: Mengenvariable Artikel).