Einer für alles - GS1 Digital Link

Ein Code, viele Informationen oder einmal scannen, Produkt kennen: Das ist die Devise des neuen Standards GS1 Digital Link. Ganz gleich, welcher GS1 Code gescannt wird: Er kann zukünftig Produkte für mehr vertrauenswürdige Auskünfte um eine digitale Dimension erweitern.

Die Einkaufs- und Informationskanäle verschmelzen immer mehr zu einer Einkaufswelt. Verbraucher entscheiden situativ, ob sie ein Produkt stationär oder online erwerben, ob sie sich vom Fachhändler beraten lassen oder Bewertungen im Internet heranziehen. 100 Milliarden Produkte sind weltweit bereits mit Barcodes ausgezeichnet, zwei Milliarden Smartphones können Codes scannen. Konsumenten eröffnet das einen schnelleren Zugang zu einer digitalen Produktwelt, deren Informationsangebot immer größer wird. Sie kann Antworten auf ganz verschiedene Fragen liefern: Stammt das Shirt aus nachhaltiger Produktion? Wie heißen die anderen Titel aus der Buchreihe? Welcher Wein passt zur veganen Lasagne?

Herstellern und Händlern öffnet GS1 Digital Link die Tür, um Verbrauchern nahezu jeden Informationswunsch digital zu erfüllen – und das ganz ohne zusätzlichen QR-Code auf der Verpackung. Art und Umfang der angebotenen Informationen und Leistungen sind kaum Grenzen gesetzt. Das fängt bei Angaben zur Produktherkunft und zu allergenen Inhaltsstoffen an, geht über Informationen zu Rabatten und bestellten, aber aktuell nicht vorrätigen Produkten bis hin zur Lieferung nach Hause und zum Sammeln von Prämienpunkten.

Brücke in die digitale Welt

Und so funktioniert es: Ähnlich wie eine Webadresse zu einer bestimmten Webseite führt, baut der neue Standard GS1 Digital Link eine Brücke vom physischen Produkt in die digitale Welt. Dabei spielt es keine Rolle, welcher GS1 Datenträger ausgelesen wird. Es kann der EAN-13 sein, ebenso wie ein zweidimensionaler Code oder der elektronische Produktcode auf einem RFID-Tag. Händler und Hersteller können so weiterhin ihre bereits etablierten GS1 Codes nutzen. Diese werden durch die verwendete URI-Technologie webfähig gemacht. Der URI, Uniform Resource Identifier, besitzt eine definierte Kennzeichenfolge. Er führt zu einem bestimmten Ort, wie der Webseite eines Herstellers oder der GS1 Cloud – einer internationalen Datenbank für vertrauenswürdige Produktinformationen.

Jedes einzelne neu produzierte Produkt kann dieser neue Standard ganz einfach in die digitale Welt überführen. Diese neue Dimension der Supply Chain schafft nahezu unbegrenzten Raum für mehr Transparenz und damit mehr Verbrauchervertrauen. Sie sorgt für komfortablere Einkaufserlebnisse und damit stärkere Kaufanreize sowie für sicherheits- und gesundheitsrelevante Hinweise, die ein Plus an Verbraucherschutz bedeuten. Mit GS1 Digital Link wachsen analoge und digitale Welt weiter zusammen.