Unser Hilfebereich beantwortet Ihnen alle Frage rund um EAN, GTIN & Barcode

Sie haben Fragen zu EAN, GTIN & Barcode?

Sie benötigen EANs/GTINs und haben Fragen zur Bestellung? Sie sind bereits Kunde und haben Fragen zu Ihrem Vertrag oder benötigen weitere EANs? Hier finden Sie schnell und einfach die passende Antwort.

Suchergebnisse filtern nach

Filter zurücksetzen

11 Ergebnisse

Wenn Sie bei der Bestellung von GS1 Complete die GTIN-Liste nicht direkt mitbestellt haben, dann erhalten Sie nur die GLN für Ihr Unternehmen. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, Ihre GTINs selbst zu berechnen.

Dazu gehen Sie wie folgt vor: An den Anfang der GTIN stellen Sie die ersten 7, 8 oder 9 Stellen Ihrer GLN. Anschließend weisen Sie Ihren Artikeln fortlaufende Nummern zu, zum Beispiel 001, 002. Nun fehlt nur noch die letzte Zahl, die sogenannte Prüfziffer, die bei jeder neu vergebenen GTIN zu errechnen ist. Die Prüfziffer können Sie über unseren kostenfreien Prüfziffernrechner ermitteln. Schauen Sie sich hierzu unser Erklärvideo an.

Preview zum Video: Das steckt hinter den Zahlen unterhalb des Barcodes!

Einfache Alternative: Unsere GTIN-Liste

Wir empfehlen Ihnen jedoch, eine Liste Ihrer GTINs online zu bestellen statt sie selbst zu berechnen. Das geht deutlich schneller und Sie beugen Fehlern vor. Wenn Sie noch kein Kunde sind, können Sie diese direkt mit bestellen. Wählen Sie dazu einfach zusätzlich die GTIN-Liste bei Ihrer Bestellung aus. Sollten Sie bereits Kunde sein, können Sie diese auch einfach nachträglich erstellen. Direkt nach der Bestellung stehen Ihre GTINs im GTIN-Manager für Sie bereit.

Sollten Sie den Hinweis von Amazon erhalten haben, dass Ihre GTIN von GS1 Germany auf Amazon bereits in Gebrauch ist, liegt das an einer missbräuchlichen Nutzung dieser GTIN eines anderen Verkäufers auf Amazon. Wenden Sie sich in diesem Falle bitte zuerst an den Amazon Seller Support.

Sollte Ihnen hier nicht geholfen werden können, senden Sie uns bitte eine E-Mail an service @ gs1-germany.de und teilen uns die betroffene GTIN und die Antwort von Amazon aus Ihrer Anfrage mit. Wir prüfen Ihren Fall  und melden uns zeitnah mit einem Lösungsvorschlag bei Ihnen.

Sollten Sie einen der folgenden Hinweise von Amazon erhalten haben...

"Der für das Feld angegebene Wert ist kleiner als der zulässige Mindestwert“
oder
"Ich sehe, dass der UPC, den Sie verwendet haben, eingeschränkt ist. Eingeschränkte UPCs werden als ungültig eingestuft“

...kann das mit der Auswahl des Feldes unter "Hersteller-Barcode" gelöst werden.

Die Eingabelogik im Listungsprozess bei Amazon lautet:
GTIN = 14 Stellen   Bsp:  04012345000009
EAN =  13 Stellen   Bsp:    4012345000009   
UPC =  12 Stellen

Wenn Sie die Einstellung "GTIN" verwenden, setzen Sie bitte eine Null vor Ihre Nummer, um Sie in ein 14-stelliges Format zu bringen. Wählen Sie bitte "EAN",  um Ihre Nummer 13-stellig zu verwenden. Wählen Sie bitte niemals die Einstellung "UPC".

Sollten Sie den Hinweis von Amazon erhalten haben, dass Ihre GTIN von GS1 Germany mit dem Nachweis eines Zertifikates nicht akzeptiert wird, kann das an einer fehlenden Einwilligung zur Veröffentlichung Ihrer Unternehmensdaten auf der Datenbank GEPIR (Global GS1 Electronic Party Information Registry) liegen.

Senden Sie uns dazu gerne Ihre Eintragsfreigabe via E-Mail an vertrag @ gs1-germany.de. So können Ihre Unternehmensdaten auf GEPIR veröffentlicht werden und Amazon kann Sie und Ihre GTIN verifizieren. Weitere Informationen zur GEPIR Datenbank finden Sie hier.

GS1 Germany ist die einzig autorisierte Vergabestelle für EANs in Deutschland. Der Kauf von EANs über Drittanbieter hingegen kann unangenehme Konsequenzen haben. Als Onlinehändler droht Ihnen die Löschung Ihrer Artikel oder im schlimmsten Fall die komplette Sperrung des Verkäuferkontos durch den Marktplatzbetreiber. Im stationären Handel werden Ihre Produkte ohne EAN von GS1 gar nicht erst gelistet.

Grund dafür ist, dass sich eine EAN immer eindeutig einem Unternehmen zuordnen lässt. Unautorisierte Drittanbieter hingegen verkaufen EANs

  • die sie im eigenen Namen bei GS1 erworben haben,
  • die bereits an ein anderes Unternehmen vergeben wurden oder
  • die frei erfunden sind.

Spätestens beim Validieren der Daten durch Händler wie Rewe oder Edeka oder Marktplatzbetreiber wie Amazon fällt dies auf, da die von Ihnen gemeldeten Daten nicht mit den bei GS1 registrierten Informationen übereinstimmen. Kaufen Sie Ihre EANs deshalb nicht auf Marktplätzen oder in Onlineshops mit zweifelhaftem Background.

Das GS1 Zertifikat bestätigt Ihre Teilnahme am GS1-System und signalisiert gegenüber Ihren Geschäftspartner, dass Sie international gültige Standards verwenden. Damit sichern Sie sich einen echten Wettbewerbsvorteil, denn immer mehr Unternehmen und Handelspartner setzen auf einheitliche Standards, die eine reibungslose Zusammenarbeit ermöglichen.

Das Zertifikat ist für ein Kalenderjahr gültig und in deutscher und englischer Sprache als Abo verfügbar. Das Zertifikat senden wir Ihnen als PDF-Datei an die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse.

Jedes Produkt, das Sie im stationären Handel oder auf Marktplätzen wie Amazon verkaufen möchten, benötigt eine EAN. Ausnahmen sind Bücher und Arzneimittel. 

Wenn Ihr Produkt mehrere Farben oder Größen hat, benötigen Sie für jede Variante Ihres Produktes eine EAN, damit die Varianten auch über die EAN unterscheidbar sind.

Wenn Ihr Produkt z.B. mehrere Farben oder Größen hat, benötigen Sie für jede Variante eine EAN. Hier ein einfaches Beispiel:

Rechenbeispiel für die Ermittlung der Anzahl der benötigten EANs/GTINs

Das Bild vom Barcode kennen wir alle. Doch nur wenige wissen, dass die Nummer unterhalb des Barcodes die Basis für den eigentlichen Barcode ist. Die Nummer wird GTIN (kurz für Global Trade Item Number) genannt. Sie ist eine Art Fingerabdruck für Waren und macht jedes Produkt weltweit unverwechselbar.

Über den Barcode wird die GTIN an der Kasse per Scanner lesbar. Deshalb ist der Barcode die Voraussetzung zum Verkauf von Produkten im stationären Handel. Für den Verkauf auf Marketplaces wie Amazon reicht die GTIN in den meisten Fällen aus.

Bis 2009 hieß die GTIN übrigens noch EAN (kurz für europäische Artikelnummer). EAN und GTIN meinen also das Gleiche. Der Begriff GTIN ersetzte lediglich im Jahr 2009 die im europäischen Raum eingesetzte EAN.

Barcodes werden auf jeden Fall benötigt, wenn Sie Ihre Produkte im stationären Handel verkaufen. Sie sind unerlässlich für das einfache Scannen der Produkte an der Kasse und einen schnellen Kassiervorgang.

Ein Barcode ist aber auch notwendig, wenn Sie Ihre Produkte auf Amazon verkaufen und dabei auf den Versand über Amazon sowie deren Lagerlogistik zurückgreifen möchten.

Bei GS1 Germany können Sie auf Basis Ihrer EANs ebenfalls schnell und einfach einen Barcode im GTIN-Manager generieren.

Beim Kauf von GS1 Complete oder SmartStarter10 ist eine Globale Lokationsnummer (kurz GLN) enthalten, die Ihr Unternehmen weltweit eindeutig identifiziert. Auf Basis der GLN können Sie weitere Identifikationsnummern bilden. Sie ist die Voraussetzung, um beispielsweise EANs/GTINs selbst zu berechnen.

Beim Kauf von SmartStarter1 erhalten Sie keine GLN für Ihr Unternehmen.